Nürnberg, 20. Oktober 2010 - Um reibungslose Arbeitsabläufe zu sichern, sind Unternehmen von einer voll funktionsfähigen IT-Infrastruktur abhängig. Das allgemeine Wachstum im IT-Markt und technologische Neuerungen wie z.B. Virtualisierung erschweren es IT-Administratoren zunehmend, den Überblick über ihr komplexes Netzwerk zu behalten und rechtzeitig auf Störungen zu reagieren. Um diesen steigenden Anforderungen geeignet zu begegnen, gewinnt eine unterbrechungsfreie Netzwerküberwachung mehr und mehr an Bedeutung. Die neue Cluster-Funktion in PRTG Network Monitor 8 ermöglicht ein ausfallsicheres Monitoring, für das bis zu 5 Cluster-Nodes ununterbrochen die IT-Umgebung im Blick behalten.

Nach Prognosen des Marktforschungsinstituts IDC wird sich das Wachstum des gesamten IT-Marktes bis 2014 stetig beschleunigen. Zu diesem Zeitpunkt erreiche der Markt ein Volumen von über 69,3 Milliarden Euro. Im gleichen Zuge steigt auch die Komplexität der Firmennetzwerke. Viele Unternehmen setzen außerdem aus Kosten- und Optimierungsgründen vermehrt auf die Virtualisierung ihrer Server. Damit einhergehend verschärfen sich die Sicherheitsrisiken, wie eine aktuelle Gartner-Studie belegt: Die Analysten gehen davon aus, dass 60 Prozent der virtuellen Server noch mindestens bis zum Jahr 2012 unsicherer sind als physikalische Rechner. Das sind nur einige Beispiele, die zeigen, dass durch die wachsenden Anforderungen an heutige IT-Systeme und deren Administratoren auch die Gefahr von Netzwerküberlastungen und -ausfällen steigt. Ein Weg zur Minimierung dieser Netzwerkprobleme ist ein fortlaufendes Monitoring, das detailliert und unterbrechungsfrei Netzwerkdaten sammelt sowie Trendanalysen für den Administrator und die Geschäftsleitung verständlich aufbereitet.



Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit

Ein wesentliches Ziel für den Administrator sollte die 100-prozentige Verfügbarkeit seiner Netzwerküberwachung sein. Hier setzt Paessler mit der neuen Cluster-Funktion in PRTG an. Mit deren Hilfe wird die Betriebszeit nicht mehr durch Verbindungsstörungen, einen Ausfall der Internetanbindung am PRTG Server oder fehlerhafte Hardware sowie Software-Upgrades beeinträchtigt. Der Cluster stellt sicher, dass selbst bei einem Crash des Hauptservers das Monitoring ganz normal weiterläuft. Ein PRTG-Cluster besteht aus einem „Master Node" sowie einem oder mehreren „Failover Nodes". An jedem dieser Knotenpunkte führt jeweils eine vollständige Installation des PRTG Network Monitor selbstständig die komplette Überwachung des Netzwerks durch.

Parallele Netzwerküberwachung

Um Geräte und Sensoren per PRTG Web-Interface oder Windows GUI zu konfigurieren, nutzt der Administrator den „Master Node". Dieser verbreitet die Konfiguration automatisch an alle anderen Knoten. Auf Basis der Einstellungen überwachen die einzelnen Installationen parallel das gesamte Netzwerk - optional aus verschiedenen Perspektiven und, falls erforderlich, auch in verteilten Netzwerken. Anschließend speichern sie die Resultate in ihrer eigenen Datenbank ab. Das hat den Vorteil, dass selbst bei einem kompletten Datenverlust auf einem Knoten immer noch die Monitoring-Ergebnisse auf den anderen Nodes bereitstehen. Alle gesammelten Daten sind dennoch stets von jedem Knoten aus zugänglich. Fällt der „Master Node" aus, übernimmt automatisch einer der „Failover Nodes" dessen Rolle und sorgt dafür, dass Benachrichtigungen und Berichte unterbrechungsfrei zur Verfügung stehen.

Immer auf dem Laufenden

Für den Fall, dass ein oder mehrere Knoten Ausfälle oder Schwellenwertüber-schreitungen erkennen, erhält der Administrator per E-Mail, SMS etc. eine zentrale Benachrichtigung durch den „Master Node". Zusätzlich bietet PRTG im Cluster einen neuen Sensorstatus namens „Down (Partial)", der einen Ausfall indiziert, der nur von einigen Nodes im Cluster gemeldet wird. Damit kann der Administrator leicht feststellen, ob tatsächlich ein Dienst oder Gerät einen Fehler aufweist oder ob nur eine bestimmte Verbindung betroffen ist.

Weitere Informationen stehen unter
www.paessler.com/knowledgebase/en/topic/6403-what-s-the-clustering-feature-in-prtg-8
zur Verfügung.

Über Paessler AG

Die Paessler AG entwickelt und vertreibt seit Jahren leistungsfähige und benutzerfreundliche Netzwerk-Monitoring-Software. Die mehrfach in Vergleichstest ausgezeichnete Software PRTG Network Monitor sorgt für weniger Stress und höhere Sicherheit in IT-Abteilungen zu einem fairen Preis. Vom Firmensitz in Nürnberg aus betreut Paessler weltweit über 150.000 Installationen seiner Produkte, die in Unternehmen aller Größen – SOHO, KMU und global tätige Konzerne im Einsatz sind. Das 1997 gegründete Unternehmen ist bis heute privat geführt und unter anderem Mitglied des Cisco Developer Networks und ein VMware Technology Alliance Partner. Kostenlose Testversionen und weitere Informationen stehen unter www.de.paessler.com zur Verfügung.

Presse Kontakt

Für Presse-Anfragen kontaktieren Sie bitte:

Dorte Winkler

Paessler AG
Dorte Winkler
press@paessler.com
T: +49 911 93775-0
F: +49 911 93775-409

Sprengel & Partner GmbH
Olaf Heckmann
oh@sprengel-pr.com
T: +49 2661-91260-0
F: +49 2661-91260-29

Copyright © 1998 - 2014 Paessler AG