Im Zuge der Digitalisierung ist Network Monitoring für viele Industrieunternehmen ein unverzichtbares Tool, das prüft, ob alle angeschlossenen Geräte ordnungsgemäss funktionieren – so können ungeplante Stillstände vermieden werden. Verteilte Standorte stellen Administratoren vor eine besondere Aufgabe, da sie mehrere Netzwerke im Auge behalten müssen. Das Schweizer Unternehmen Bystronic löst dieses Problem mit sogenannten Remote Probes, ein Feature von PRTG Network Monitor der Paessler AG.

Über Bystronic

Bystronic ist ein weltweit führender Anbieter von hochwertigen Lösungen für die Blechbearbeitung. Im Fokus liegt die Automation des gesamten Material- und Datenflusses der Prozesskette Schneiden und Biegen. Zum Portfolio gehören Laserschneidsysteme, Abkantpressen sowie entsprechende Automations- und Softwarelösungen. Umfassende Dienstleistungen runden das Angebot ab.
Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Niederönz (Schweiz). Drei weitere Entwicklungs- und Produktionsstandorte befinden sich in Gotha (Deutschland), in Tianjin (China) und in Shenzhen (China). In über 30 Ländern ist Bystronic mit eigenen Verkaufs- und Servicegesellschaften aktiv und in zahlreichen weiteren Ländern mit Agenten vertreten.
Bystronic steht als zuverlässiger Partner für leistungsstarke Innovationen, Kompetenz vor Ort und herausragenden Service. Seit 1994 gehört Bystronic zur Schweizer Industrieholding Conzzeta. 2017 erwirtschaftete Bystronic mit über 2400 Mitarbeitern einen Umsatz von 774 Millionen Euro.

Weltweite Systeme im Blick haben

Bystronic setzt weltweit an seinen Standorten eine wachsende Zahl von Systemen ein und benötigt daher ein Tool, das alle IT-Komponenten überwacht. Bislang waren dazu mehrere, verschiedene Netzwerk-Monitoring-Lösungen im Einsatz, darunter auch PRTG. Nun sollte ein einziges, zentrales Tool diese Aufgabe für alle weltweiten Standorte und Systeme übernehmen. Besonders wichtig war es, alle für die IT-Abteilung relevanten Informationen zum Status der Systeme, Geräte und Anwendungen zentral über ein Dashboard abzurufen. Nach einer internen Evaluation der bereits bekannten Lösungen und einiger neu in die Auswahl aufgenommener Tools, entschied sich Bystronic für PRTG. «Für PRTG Network Monitor sprach vor allem die einfache Bedienbarkeit und die Möglichkeit, alle Komponenten unseres weltweit verteilten Netzwerks in einer Konsole anzeigen zu können», erklärt Massimiliano Macagnino, Leiter Infrastructure & Operations. Die für das Monitoring erforderlichen Sensoren – vordefinierte, softwarebasierte Messpunkte in PRTG – konnte das IT-Team schnell und effizient in die globale Infrastruktur einbinden. Diese Sensoren überwachen jeweils einen oder auch mehrere Parameter der Infrastrukturkomponenten und senden die gesammelten Informationen in Echtzeit an die zentrale PRTG-Verwaltungskonsole.

 

„Für PRTG Network Monitor sprach vor allem die einfache Bedienbarkeit und die Möglichkeit, alle Komponenten unseres weltweit verteilten Netzwerks in einer Konsole anzeigen zu können.“

Massimiliano Macagnino, Leiter Infrastructure & Operation

Bewährte Lösung mit neuen Funktionen

Das kontinuierliche, internationale Wachstum des Unternehmensnetzwerks erforderte eine einheitliche Lösung für den globalen Einsatz. Das Remote-Probe-Feature in PRTG ermöglicht dem Anwender das Monitoring mehrerer, verteilter Netzwerke mit nur einer Lizenz. Die Remote Probes können auch in Zweigstellen installiert werden, nehmen dabei Monitoring-Daten auf und senden diese via SSL-Verschlüsselung an die zentrale Instanz. Diese Funktion macht sich Bystronic zunutze und überwacht seine Netzwerke mit 2750 eingerichteten SNMP- und WMI-Sensoren in den USA, in China und der Schweiz. Die Software überwacht alle Netzwerkkomponenten, Serverhardware, CPU-Last sowie die Speicherkapazität. So hat das Unternehmen jederzeit aktuelle Informationen seiner gesamten Infrastruktur im Blick.

Produktionshalle, Bystronic Hauptstandort Niederönz Produktionshalle, Bystronic Hauptstandort Niederönz

Störungen erkennen, bevor sie zum Problem werden

Für die einzelnen Netzwerkkomponenten legt Bystronic in PRTG die individuellen Schwellenwerte fest. Sobald diese Werte über- bzw. unterschritten werden, schlägt die Software Alarm – wie auch bei sonstigen Störungen oder Ausfällen. «Wir setzen PRTG ein, um frühzeitig Warnungen bei Unstimmigkeiten in unserer IT-Umgebung zu erhalten. Unser Ziel ist es, dass wir Fehler erkennen, bevor unsere Nutzer in den Niederlassungen die Auswirkungen bemerken», sagt Massimiliano Macagnino. Die Verantwortlichen erhalten einen Alarm von PRTG per E-Mail.

Die Mitarbeiter der IT-Abteilung von Bystronic arbeiten täglich mit PRTG. «Wir haben PRTG selbst in die bestehende Umgebung integriert und im Anschluss an unsere Anforderungen angepasst. Alle Funktionen der Software waren direkt verfügbar, und wir konnten sofort mit dem Monitoring beginnen», resümiert Macagnino.

Fazit

Um weltweite interne Netzwerke zu überwachen, musste eine Network MonitoringLösung her, die entsprechende Funktionen bietet. Mit PRTG überwacht Bystronic seine auf fünf Kontinenten verteilte IT-Infrastruktur an einer zentralen Stelle. „Das Frühwarnsystem der Software erleichtert unsere Arbeit enorm. Wir brauchen keinen Mitarbeiter, der die Systeme permanent im Blick behält. PRTG schickt bei Auffälligkeiten im Netzwerk sofort eine Alarmmeldung. So können unsere IT-Mitarbeiter bei Störungen schnell reagieren und Ausfälle abwenden“, sagt Massimiliano Macagnino.