A. Allgemeines

§ 1 Anwendungsbereich

1. Die vorliegenden AGLB gelten für Geschäfte mit Kunden, sofern die Paessler AG eine Leistung anbietet bzw. erbringt, nicht also für Geschäfte, bei welchen die Paessler AG Käufer oder Besteller einer Leistung ist.

2. Die vorliegenden AGLB gelten ausschließlich gegenüber Unternehmern i.S.v. § 14 BGB. Werden Verbraucher i.S.v. § 13 BGB Vertragspartner, so gelten statt dieser AGLB die gesetzlichen Regelungen.

§ 2 Ausschließliche Geltung dieser Bedingungen; Individualvereinbarungen

Ein Vertrieb von Software und alle damit zusammenhängenden Leistungen werden ausschließlich zu den nachfolgenden Bedingungen dieser AGLB ausgeführt. Hiervon abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nur und insoweit Vertragsinhalt, als die Paessler AG dies ausdrücklich schriftlich bestätigt. Dieses Zustimmungserfordernis gilt auch dann, wenn die Angebotsabgabe oder -annahme des Kunden mit dem Hinweis der vorrangigen Geltung eigener Allgemeiner Geschäftsbedingungen erfolgt und/oder die Paessler AG die ihr obliegende Leistung in Kenntnis von Allgemeinen Geschäftsbedingungen des Kunden vorbehaltlos ausführt. Die vorliegenden AGLB gelten für Waren und Dienstleistungen, die die Paessler AG gegenwärtig und zukünftig für den Kunden erbringt, auch wenn die Paessler AG nicht ausdrücklichen Bezug auf diese nimmt. Mit dem Vertragsschluss erkennt der Käufer diese AGLB an. Im Einzelfall getroffene, individuelle Vereinbarungen mit dem Kunden (einschließlich Nebenabreden, Ergänzungen und Änderungen) haben in jedem Fall Vorrang vor diesen AGLB. Für den Inhalt derartiger Vereinbarungen ist ein schriftlicher Vertrag bzw. die schriftliche Bestätigung der Paessler AG maßgebend.

§ 3 Rücktrittsrecht

Die Paessler AG räumt dem Kunden über ein eventuelles gesetzliches Widerrufsrecht hinaus ein 30-tägiges Rücktrittsrecht ein. Die Paessler AG erstattet dem Kunden gegen Rückgabe (Deinstallation) den Kaufpreis innerhalb von 30 Tagen zu 100 %, sollte dieser mit der Software nicht zufrieden sein – egal aus welchem Grund. Dieses 30-tägige Rücktrittsrecht gilt nur für Endkunden, also z.B. nicht für Distributoren oder Wiederverkäufer.

§ 4 Vertragsschluss

Die Vertragssprache ist deutsch. Die Angebote der Paessler AG auf der Webseite sind freibleibend. Ein Vertragsabschluss und damit eine vertragliche Bindung über die einzelnen Leistungen kommt zustande, sofern die Paessler AG die Bestellung des Kunden in Textform angenommen hat. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung ist keine Annahmeerklärung. Die Lieferung der Software erfolgt per Download. Der Vertragsabschluss kommt hierbei durch die Zusendung der Vertragsbestätigung per E-Mail mit Downloadlink und Lizenzschlüssel zustande. In der Vertragsbestätigung sind auch diese AGLB enthalten.

§ 5 Umsatzsteuer

1. Lieferung innerhalb Deutschlands: die Preise auf der Rechnung sind inklusive Umsatzsteuer.

2. Lieferung innerhalb der EU: bei Angabe einer Umsatzsteuer-Kennnummer sind die Preise auf der Rechnung Nettopreise. Die jeweils gültige Umsatzsteuer ist vom Kunden abzuführen.

3. Lieferung außerhalb der EU: Die Preise auf der Rechnung sind Nettopreise; die Umsatzsteuer entfällt.

§ 6 Zahlungsbedingungen

1. Der Gesamtrechnungsbetrag ist in vollem Umfang bei Rechnungsstellung fällig.

2. Ein Skontoabzug ist nur bei einer besonderen vorherigen schriftlichen Vereinbarung zwischen der Paessler AG und dem Kunden zulässig.

3. Alle anfallenden Kosten zur Begleichung des Gesamtrechnungsbetrages (z.B. Bankgebühren) sind vom Kunden zu tragen.

§ 7 Gewährleistung, Haftung

I. Gewährleistung

1. Es kann nicht gewährleistet werden, dass die Software für die Zwecke des Kunden geeignet ist und mit der beim Kunden vorhandenen Hard- und Software zusammenarbeitet.

2. Die Paessler AG hat die Software mit Sorgfalt und Fachkenntnis erstellt. Jedoch ist den Vertragsparteien bekannt, dass es nach dem gegenwärtigen Stand der Technik nicht möglich ist, eine von Mängeln vollkommen freie Software zu erstellen. Der Kunde verpflichtet sich daher – nicht nur zur Beachtung seiner Schadensminderungspflicht – in regelmäßigen angemessenen Abständen, vor der Erstinstallation bzw. vor der Installation von Updates und unverzüglich bei Anzeichen eines Mangels eine vollständige Sicherung seiner Daten vorzunehmen.

3. Für die vereinbarte Beschaffenheit ist grundsätzlich die Produktbeschreibung maßgeblich. Soweit eine Produktbeschreibung nicht vorliegt, richtet sich die Beschaffenheit nach mittlerer Art und Güte.

4. Die Paessler AG ist berechtigt, in handelsüblichem Umfang von der vereinbarten Beschaffenheit abzuweichen. Die Paessler AG ist jederzeit berechtigt, Verbesserungen an der Software vorzunehmen.

5. Eine aktualisierte Dokumentation wird nur bei wesentlichen Änderungen der Software vorgenommen und kann von der Webseite der Paessler AG heruntergeladen werden.

6. Das Wahlrecht zwischen Nachbesserung und Neulieferung steht der Paessler AG zu.

7. Der Kunde ist verpflichtet, in zumutbarem Maße an der Behebung eines Mangels, insbesondere durch Download und Installation eines Updates, mitzuwirken.

8. Die zur Verfügung gestellten Fassungen der Software sind nach bestem Wissen der Paessler AG frei von Schutzrechten Dritter. Der Kunde ist verpflichtet, die Paessler AG unverzüglich von drohenden Ansprüchen wegen angeblicher Schutzrechtsverletzungen zu unterrichten, auf Wunsch der Paessler AG dieser die alleinige Rechtsverteidigung zu überlassen und gegebenenfalls die Paessler AG in zumutbarem Umfang bei der Abwehr solcher Ansprüche zu unterstützen.

9. Hat der Kunde Mängelhaftungsansprüche gegenüber der Paessler AG geltend gemacht, und stellt sich heraus, dass entweder kein Mangel vorhanden ist oder die Paessler AG für den geltend gemachten Mangel nicht haftet, so hat der Kunde allen der Paessler AG entstandenen Aufwand zu ersetzen.

10. Die Nacherfüllung gilt nach dem zweiten vergeblichen Versuch als fehlgeschlagen. Dem Kunden steht bei Fehlschlagen der Nacherfüllung das Recht zu, zu mindern oder nach seiner Wahl vom Vertrag zurückzutreten. Hiervon unberührt bleibt das Recht des Kunden, nach Maßgabe dieser AGLB Schadensersatz zu verlangen.

11. Es gelten die Untersuchungs- und Rügepflichten nach § 377 HGB. Rügt der Kunde einen erkannten Mangel nicht unverzüglich, kann er sich auf diesen nicht berufen.

12. Der Kunde soll die Mängelerscheinung möglichst präzise darstellen.

13. Der Kunde hat im Rahmen des Zumutbaren die Maßnahmen zu treffen, die eine Feststellung der Mängel und ihrer Ursachen erleichtern.

II. Haftung

Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit sowie bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit der Paessler AG oder eines gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen der Paessler AG haftet die Paessler AG unbeschränkt. Für vertragstypische Schäden, die dem Kunden infolge einer Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht entstanden sind, haftet die Paessler AG auch bei leichter Fahrlässigkeit, jedoch nur bis zur Höhe der dreifachen Lizenzgebühr. Im Übrigen ist die Haftung der Paessler AG ausgeschlossen. Eine wesentliche Vertragspflicht liegt dann vor, wenn deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf. Eine eventuelle Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

§ 8 Verjährung

1. Die Verjährungsfrist für Ansprüche und Rechte aufgrund von Mängeln (Sach- und Rechtsmängel) – gleich aus welchem Rechtsgrund – beträgt ein (1) Jahr ab dem gesetzlichen Verjährungsbeginn.

2. Die Verjährungsfrist nach Ziff. 1 gilt auch für Schadensersatzansprüche, unabhängig von deren Rechtsgrundlage. Sie gilt auch, soweit die Ansprüche mit einem Mangel nicht im Zusammenhang stehen.

3. Die Verjährungsfristen in Ziff. 1-2 gelten mit folgenden Maßgaben:

a) Die Verjährungsfristen gelten nicht im Falle des Vorsatzes.

b) Die Verjährungsfristen gelten nicht für Schadensersatzansprüche im Falle der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit, bei grob fahrlässiger Pflichtverletzung, schuldhafter Verletzung wesentlicher Vertragspflichten oder bei Ansprüchen nach dem Produkthaftungsgesetz.

c) In den Fällen vorstehender lit. a) und b) gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen.

B. Lizenzregelungen

§ 1 Geltungsbereich

Die unter B. enthaltenen Lizenzregelungen regeln abschließend die Nutzungsüberlassung der Software durch die Paessler AG.

§ 2 Begriffsdefinitionen

Im Rahmen dieser AGLB haben die nachfolgenden Begriffe folgende Bedeutung:

Standort: Standort (oder „Site") ist ein räumlich begrenzter Bereich (z.B. Campus, Firmengelände) von bis zu 10 km Durchmesser, welcher ausschließlich vom Kunden genutzt wird.

Kunde: Vertragspartner, dem die Software der Paessler AG überlassen wird.

Nutzer: Anwender, der mit der Software arbeitet.

System: Physikalische Rechner, virtuelle Systeme u.a. Devices wie Sicherheitskameras, Router usw.

Failover Node: Ein Core Server, der in einem Cluster bei Nichterreichbarkeit des Master Nodes die Monitoringfunktion übernehmen kann.

Master oder Master Node: Ein Core Server, der in einem Cluster dauerhaft die Master-Rolle übernimmt.

Cluster: Kombination aus einem Master Node und einem oder mehreren Failover Nodes, um die Erreichbarkeit des Systems zu erhöhen.

Core Server: Die zentrale Monitoring-Instanz einer PRTG-Installation mit Speicherung und Verarbeitung von Monitoring-Daten, Benachrichtigungsversand, Benutzerverwaltung, Webserver usw.

Remote Probes: Entfernte Sonden, die Monitoring-Daten an den Core Server liefern.

Reverse Engineering: Analyse des Maschinencodes der Software mit dem Ziel der Nachkonstruktion des Quellcodes der Software.

Dekompilierung: Rückübersetzen eines Maschinencodes in einen menschenlesbaren Programmcode.

Disassemblierung: Umwandlung binär kodierter Maschinensprache eines ausführbaren Programmes in eine Assemblersprache (hardwarenahe Programmiersprache).

§ 3 Lizenzüberlassung

Die Paessler AG räumt dem Kunden das einfache, nicht ausschließliche und zeitlich unbeschränkte Recht ein, das Softwareprogramm (nachfolgend „Software" genannt) in der im Lizenzmodell bestimmten Anzahl und dem bestimmten Umfang zu nutzen. Die Dokumentation wird in elektronischer Form geliefert. Die Überlassung erfolgt in maschinenlesbarer Form (Objectcode). Die Lieferung von Quellcode (Sourcecode) ist nicht geschuldet.

1. Commercial Edition

Die Software der „Commercial Edition" ist zur ausschließlichen Nutzung durch den Kunden bestimmt. Für die Einräumung des Nutzungsrechtes ist eine Vergütung zu entrichten. Bei Weitergabe, z.B. durch Weiterverkauf oder Vermietung der Software, ohne vorherige Genehmigung der Paessler AG in Textform, behält sich die Paessler AG die Geltendmachung schuldrechtlicher Schadensersatzansprüche ausdrücklich vor.

a. Einzel- und Mehrplatzlizenzen

Der Kunde erwirbt eine bestimmte Anzahl von Lizenzen entsprechend der Auftragsbestätigung. Der Kunde darf maximal die Zahl der erworbenen Lizenzen gleichzeitig installieren und nutzen (bzgl. Cluster-Funktionalität gilt ergänzend § 3 Ziff. 3.). Wird die erlaubte Zahl der Installationen, die gleichzeitig nutzbar sind, überschritten, so ist die Paessler AG hiervon unverzüglich zu unterrichten und diese übermäßige Zahl an Installationen durch geeignete Maßnahmen zu verhindern.

Kann die übermäßige Zahl an Installationen nicht durch technische oder organisatorische Maßnahmen verhindert werden, so verpflichtet sich der Kunde, die entsprechende Anzahl an Lizenzen gegen entsprechende Lizenzgebühr von der Paessler AG zu erwerben.

b. Standort-Lizenz („Site License") (abgekündigt)

Die Software darf ausschließlich an einem (1) Standort in einem (1) Land, jedoch auf beliebig vielen Rechnern des Kunden installiert und gleichzeitig von einem oder mehreren Nutzern genutzt werden. Die Begrenzung der Nutzung erfolgt allein auf den räumlichen Bereich des Standorts.

c. Unternehmenslizenzen / XL “n” Lizenz

"Corporate Country License" (abgekündigt)

Die Software (Core Server und Remote Probes) darf auf beliebig vielen Rechnern des Kunden in einem (1) Land installiert und von einem oder mehreren Nutzern an einem oder mehreren Standorten in diesem Land genutzt werden, wenn der Kunde Besitzer aller Rechner ist und diese selbst für seine Unternehmenszwecke betreibt.

„Corporate „n“ Core Global License“ / XL “n” Lizenz

Die Software (Core Server und Remote Probes) darf auf Rechnern des Kunden weltweit installiert und von einem oder mehreren Nutzern an einem oder mehreren Standorten genutzt werden, wenn der Kunde Besitzer aller Rechner ist und diese selbst für seine Unternehmenszwecke betreibt.

d. MSP-Lizenz (abgekündigt)

Die Software darf auf beliebig vielen Computern installiert und von beliebig vielen Nutzern genutzt werden. Die Lizenz deckt auch den Betrieb von Core Servern und/oder Remote Probes auf Rechnern ab, die für Dritte betrieben werden (z.B. wenn der Kunde der Paessler AG ein MSP ist) oder im Wesentlichen von Dritten genutzt werden (z.B. Cloud Computing, Hosting Provider). Die MSP-Lizenz ist auf insgesamt 25.000 Sensoren und maximal 5.000 Sensoren pro Core Server beschränkt.

2. Freeware, Trial Edition & Special Edition

Die Paessler AG bietet kostenlose Versionen der Software für eine beschränkte Laufzeit und/oder mit eingeschränkter Funktionalität an. Für diese Software wird keine Wartung angeboten. Soweit Wartungsleistungen erbracht werden, so erfolgen diese aus Kulanzgründen und können jederzeit eingestellt werden. Die Freeware und Trial Edition darf – ohne Bezahlung einer Vergütung – auf beliebig vielen Rechnern zum privaten und gewerblichen Gebrauch installiert und genutzt werden. Die Freeware und Trial Edition darf an Dritte weitergegeben werden (z.B. auf Webseiten oder ftp-Servern), sofern das Programm unverändert und für den Empfänger kostenfrei angeboten wird. Eine kostenpflichtige Weitergabe der Freeware, Trial Edition & Special Edition (z.B. kostenpflichtiger Download, Heft-CDs) ist nur nach vorheriger schriftlicher Erlaubnis durch die Paessler AG gestattet.

3. Cluster-Funktionalität

Lizenzschlüssel der Einzelplatzlizenzen dürfen, zusätzlich zur primären Installation, als zugehörige „Failover Nodes" auf einem weiteren System installiert werden – unabhängig von dessen geographischer Lage. Zur Einrichtung eines 3-fachen oder 4-fachen Clusters wird ein weiterer Lizenzschlüssel benötigt, für die Einrichtung eines 5-fachen Clusters noch ein dritter Lizenzschlüssel.

Lizenzschlüssel der Site- und Corporate-Lizenzen dürfen im Rahmen der geographischen und rechtlichen Beschränkungen der jeweiligen Lizenz sowohl als mehrere Einzel-Installationen als auch als eine oder mehrere Cluster-Installationen installiert werden. Darüber hinaus darf ein Lizenzschlüssel der Site- und Corporate-Lizenz als „Failover Node", der mit einer dieser Installationen verbunden ist, auf nicht mehr als einem System außerhalb der Einschränkungen der Lizenz installiert werden. Für jeweils zwei zusätzliche Cluster Nodes außerhalb der geographischen und rechtlichen Beschränkungen der jeweiligen Lizenz muss jeweils eine zusätzliche Einzelplatz-Lizenz erworben werden.

4. PRTG-Cloud

In der PRTG-Cloud bietet die Paessler AG gehostete Services an. Diese Services bieten Benachrichtigungen (z.B. via Push-Technologie) und Monitoring. Sobald diese Funktionen in der App oder in der PRTG-Oberfläche genutzt werden, verbindet sich der PRTG-Core-Server ohne Rückfrage mit der PRTG-Cloud. Beim Benachrichtigungsdienst speichert die Paessler AG diese Daten und gibt sie an andere Dienstleister zur Übermittlung auf die Endgeräte weiter (z.B. an Google, Apple oder Microsoft zur Übermittlung von Push-Nachrichten). Beim Monitoring (z.B. Ping, http) speichert die Paessler AG die überwachten Hosts und URLs. Die Paessler AG garantiert keine permanente Verfügbarkeit des Cloud Services. Die Paessler AG weist den Kunden darauf hin, dass die Dienste der Cloud-Infrastruktur den Nutzungsbedingungen der Amazon Acceptable Use Policy (AUP http://aws.amazon.com/de/aup/) unterliegen. Ohne die Bedingungen der AUP zu beschränken, darf die Cloud-Infrastruktur insbesondere nur für Benachrichtigungen an eigene Geräte und für das Monitoring eigener Webseiten und eigener Infrastruktur genutzt werden. Die Paessler AG weist den Kunden zudem darauf hin, dass das Versenden von Spam verboten ist, ebenso das Versenden von Benachrichtigungen an fremde Dritte. Zudem ist es nicht gestattet, fremde oder illegale Webseiten zu überwachen. Ein Verstoß gegen diese Verhaltenspflichten stellt eine Vertragspflichtverletzung zwischen der Paessler AG und dem Kunden seitens des Kunden dar und berechtigt die Paessler AG zur Geltendmachung von Unterlassung und Schadensersatz.

§ 4 Aktivierung und Aktualisierung der Software

1. Bestimmte Softwareprodukte der Paessler AG sind nur nutzbar, falls eine Aktivierung des Softwareproduktes über das Internet oder per E-Mail erfolgt. Ohne Aktivierung kann die Software nicht genutzt werden.

2. Durch die Aktivierung wird eine eindeutige ID des Rechners, auf dem diese Software-Lizenz installiert wurde, an die Paessler AG übermittelt, um dieses Softwareexemplar einem bestimmten Rechner zuzuordnen. Hierdurch soll die nicht den Lizenzbestimmungen entsprechende mehrfache Nutzung der Software unterbunden werden. Bei der Aktivierung werden keine persönlichen Daten erhoben, die eine Identifizierung der Person des Computernutzers oder des Rechners ermöglichen.

3. Die erhobenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Aktivierung verwendet.

4. Änderungen der Hardware-Konfiguration oder der Software des Rechners haben keine Auswirkung auf eine einmal erfolgte, erfolgreiche Aktivierung.

5. Beim Austausch des Rechners, für den das Softwareexemplar aktiviert wurde, ist eine Neuaktivierung der Software für den neuen Rechner notwendig.

6. Softwareprodukte der Paessler AG können sich in regelmäßigen Abständen mit Servern der Paessler AG verbinden, um zu prüfen, ob neuere Softwareversionen und/oder wichtige Sicherheitsupdates verfügbar sind. Im Zuge dessen werden auch statistische Informationen zur PRTG-Installation (z.B. Sensorzahl) übertragen.

§ 5 Nutzungsumfang

1. Nutzungshandlungen

Das Nutzungsrecht beschränkt sich auf folgende Nutzungshandlungen im Rahmen des vertraglichen Gebrauchs:

* die Installation der Software auf dem(n) bestimmungsgemäßen Rechner(n) und die Anfertigung von Sicherungskopien;

* Sicherungskopien auf Datenträgern, die gewöhnlich zur Weitergabe bestimmt sind (CD, DVD usw.), sind mit einem Urheberrechtshinweis und einem Weitergabeverbot zu kennzeichnen;

* das Laden der Software in den Arbeitsspeicher und die Abarbeitung des Programms;

* notwendige Handlungen im Rahmen einer Fehlerberichtigung gem. § 69d Abs. 1 UrhG und

* Dekompilierung zur Herstellung der Interoperabilität gem. § 69e Abs. 1 UrhG;

* Backup des Rechners, auf dem die Software installiert ist (Image).

2. Nutzungssperre

Die vertragsgegenständliche Software ist durch eine technische Nutzungssperre, d.h. durch einen technischen Sicherheitsmechanismus, vor unberechtigter Nutzung und Vervielfältigung geschützt. Die Freischaltung dieser Nutzungssperre durch die Paessler AG ist für den Betrieb der Software notwendig. Die für die Freischaltung notwendigen Lizenzschlüssel erhält der Kunde von der Paessler AG im Rahmen des vertraglichen Gebrauchs.

§ 6 Urheberrechte

1. Die Software und Benutzerdokumentation sind urheberrechtlich geschützt. Sämtliche Schutzrechte an diesen stehen nur der Paessler AG zu.

2. Der Kunde darf ohne Zustimmung der Paessler AG über obige Nutzungshandlungen (§ 5 Nutzungsumfang) hinaus die Software und das Begleitmaterial nicht nutzen, z.B. ändern, in eine andere Programmiersprache übersetzen, vervielfältigen (z. B. weitere Installationen der Software), umarbeiten, verbreiten, wiedergeben und – nach Maßgabe von § 3 Ziff. 1. – Dritten zugänglich machen, auch nicht teilweise oder vorübergehend. Reverse engineering, Dekompilierung oder Disassemblierung sind jeweils nicht gestattet.

§7 Schadensersatz

Für den Fall, dass eine Nutzung gegen die vorgenannten Bestimmungen nach Abschnitt B. dieser AGLB verstößt, verpflichtet sich der Kunde, der Paessler AG jeden tatsächlich hierdurch entstandenen Schaden zu ersetzen.

C. Wartung

Die Lizenzgebühr für die „Commercial Editions" beinhaltet 12 Monate Wartung. Beim Kauf der Lizenz kann auch eine Wartung für einen längeren Zeitraum als 12 Monate erworben werden.

Gegenstand der Wartung ist die Pflege der in der Auftragsbestätigung bezeichneten Software des Lizenztyps "Commercial Edition".

§ 1 Leistungen

Dem Kunden wird die Möglichkeit eingeräumt, während der Vertragslaufzeit des Wartungsvertrages die aktuelle Version der von ihm erworbenen "Commercial Edition"- Software herunterzuladen und seinen zugehörigen Lizenzschlüssel erneut anzufordern. Mit neuen Software-Versionen kann Paessler die Funktionsweise und den Funktionsumfang verändern.

Der Kunde erhält während der Vertragslaufzeit des Wartungsvertrages technischen Support über das Support-Ticket-System der Paessler AG. Die Paessler AG gewährt technischen Support nur für PRTG-Installationen, die dem empfohlenen Setup folgen, das unter https://www.de.paessler.com/prtg/requirements beschrieben ist. Insbesondere dürfen unterstützte PRTG-Installationen nicht das Maximum von 10.000 Sensoren überschreiten.

§ 2 Laufzeit

Der Wartungsvertrag hat eine Vertragslaufzeit von 12 Monaten, sofern nicht anders vereinbart, und kann verlängert werden.

§ 3 Beginn der Laufzeit

Die Laufzeit des ersten Wartungsvertrags beginnt ab Eingang der Vertragsbestätigung beim Kunden mit Downloadlink und Lizenzschlüssel der Software.

§ 4 Verlängerung

Eine Verlängerung der Wartung kann jederzeit erfolgen. Der Wartungszeitraum berechnet sich immer aus der Summe der Wartungsmonate ab dem Zeitpunkt gemäß vorstehendem § 3. Wird die Wartung erst nach Ablauf des Wartungsvertrages verlängert, so beginnt der neue Wartungszeitraum rückwirkend ab dem Tag zu laufen, an dem die Wartung ausgelaufen ist, auch wenn hierdurch ein Teil des neuen Wartungszeitraums nicht genutzt wurde.

§ 5 Verfügbarkeit

Die Paessler AG übernimmt keine Garantien für die permanente Verfügbarkeit ihrer Webseite, bestimmter Download-Angebote (Updates, Handbücher, Freeware, etc.), sowie des Supportsystems. Der Kunde hat seine Installationsdateien und seine Lizenznummer zu sichern, da diese für eine Neuinstallation benötigt werden.

D. Sonstiges

§ 1 Datenschutz

1. Die Paessler AG hält im Hinblick auf das jeweilige Vertragsverhältnis zum Kunden die geltenden Datenschutzbestimmungen des BDSG ein.

2. Der Kunde verpflichtet sich, die im Rahmen der Vertragsdurchführung erhobenen personen- bzw. firmenbezogenen Angaben wahrheitsgemäß zu machen und die Paessler AG im Falle von Änderungen der vertragsrelevanten Daten umgehend zu informieren. Zusätzliche Kosten, die der Paessler AG aufgrund falsch angegebener bzw. nicht berichtigter Daten entstehen (z.B. erneute Zustellung, Adressermittlung, etc.), hat der Kunde zu tragen.

3. Die personenbezogenen Daten, die die Paessler AG erhebt, dienen der Erstellung und Ausführung von Bestellungen und Aufträgen sowie den Abrechnungen.

4. Der Kunde hat das Recht auf unentgeltliche Auskunft über seine bei der Paessler AG gespeicherten personenbezogenen Daten.

5. Der Kunde hat das Recht auf Berichtigung, Löschung und Sperrung seiner bei der Paessler AG gespeicherten personenbezogenen Daten.

6. Dem Kunden steht das Recht auf jederzeit möglichen Widerspruch gegen die Zusendung von Produktinformationen mit Wirkung für die Zukunft zu.

7. Alle Produkte der Paessler AG unterliegen Exportkontrollbestimmungen. Der Kunde verpflichtet sich, die für sein Land geltenden Exportkontrollvorschriften einzuhalten. Zu diesen Gesetzen gehören Einschränkungen hinsichtlich der Bestimmungsorte, Endbenutzer und Endnutzung. Der Kunde erkennt außerdem an, dass eine Ausfuhr, Wiederausfuhr, Verkauf bzw. Weitergabe oder Aktivierung der Software in alle Länder, die unter der folgenden URL gelistet sind, in jedem Fall untersagt ist: https://www.de.paessler.com/company/terms/export-control. Falls Sie wissen oder einen Verdacht haben, dass eine unzulässige Ausfuhr durch einen Verbraucher gemäß der vorstehenden Bestimmungen stattfinden könnte, ist Ihnen die Weitergabe der Produkte an einen solchen Verbraucher untersagt. Weiterhin ist eine Weitergabe an Personen oder Institutionen untersagt, von denen Sie wissen oder vermuten, dass sie an dem Entwurf, der Entwicklung oder der Fertigung nuklearer Technologien oder nuklearer, biologischer oder chemischer Waffen beteiligt sind.

§ 2 Aufrechnung

Die Aufrechnung mit Forderungen des Kunden gegen Forderungen der Paessler AG ist nur zulässig, soweit die Forderungen des Kunden unbestritten, durch rechtskräftigen Titel festgestellt oder bestritten, aber im Rahmen eines Rechtsstreits entscheidungsreif sind.

§ 3 Erfüllungsort und Gerichtsstand

1. Erfüllungsort ist Nürnberg.

2. Ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem Vertrag zwischen der Paessler AG und dem Kunden, einschließlich dieser AGLB, ist - soweit gesetzlich zulässig - Nürnberg. Die Paessler AG bleibt berechtigt, am allgemeinen Gerichtsstand des Kunden Klage oder andere gerichtliche Verfahren zu erheben oder einzuleiten.

§ 4 Rechtswahl

Es gilt ausschließlich in Deutschland für Deutsche geltendes Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und des Internationalen Privatrechts.

§ 5 Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrags zwischen der Paessler AG und dem Kunden, einschließlich dieser AGLB, unwirksam sein oder werden, so bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon unberührt.



Stand: 07.03.2016

Die Information über die Paessler AG lautet:

Paessler AG
Thurn-und-Taxis-Str. 14
D-90411 Nürnberg

E-Mail: [email protected]
T: +49 911 93775-0
F: +49 911 93775-409


Registergericht: Amtsgericht Nürnberg, Registernummer HRB 23757
USt-ID: DE 217564187

Die Paessler AG betreibt zu gewerblichen Zwecken unter der Domain
www.de.paessler.com eine Website. Es wird Software zum Download
über das Internet angeboten.

Copyright © 1998 - 2017 Paessler AG