Wir haben die Funktionen von IPCheck Server Monitor in PRTG Version 7 integriert. Das Nachfolgeprodukt von IPCheck ist PRTG Network Monitor. Kunden mit einem aktiven Wartungsvertrag können die neue Version kostenfrei vom Updates Center herunterladen.

Bitte beachten Sie auch unsere IPCheck Knowledgebase  sowie unser Support Forum. Dort stellen wir technische Beiträge ein.

Antworten

F: Benötige ich PRTG Traffic Grapher oder IPCheck Server Monitor?

A: Da beide Produkte ähnliche Aufgaben erfüllen können, soll die folgende Tabelle als Entscheidungshilfe dienen und Ihnen die Auswahl der passenden Überwachungs-Software für Ihre Umgebung erleichtern:
  PRTG Traffic Grapher IPCheck Server Monitor
Bandbreitenverbrauch und Netzwerkauslastung Optimiert Basis-Funktionen
Überwachung von Up-/ Downtimes Nein Optimiert
Überwachung mittels SNMP (z.B. CPU-Last, Plattenplatz, Temperatur) Ja Ja
Bandbreitenüberwachung mit Packet Sniffer oder NetfFlow-Protokoll Ja Nein
Berechnung von Bandbreitenverbrauch auf Protokoll-Ebene oder nach IP-Adresse Ja Nein
Auslöser von Benachrichtigungen Überlastung, Schwellwert erreicht Fehler, Stillstand, Recovery, langsame Antwortzeit
Art der Benachrichtigung  E-Mail, GUI E-Mail, Popup, Sound, ICQ, SMS, Pager, HTTP-request, NETSEND
Versand täglicher Reports Ja Ja
X% Perzentilberechnung Ja Ja
Läuft unter Alle Windows Versionen ab Windows 7 Alle Windows Versionen ab Windows 7

Vergleich von IPCheck Server Monitor und PRTG Traffic Grapher

Get Adobe Flash player

Auch wenn es bei beiden Produkten Überschneidungen bei einzelnen Funktionen gibt, ist PRTG Traffic Grapher für die Überwachung und grafische Aufbereitung von Verbrauchswerten in Computer-Netzwerken (Bandbreite, Speicher, CPU, etc...) konzipiert. IPCheck Server Monitor hingegen ist auf die Verfügbarkeitsüberwachung und Benachrichtigung optimiert.

F: Wieviele Sensoren benötige ich?

A: Wir definieren einen (1) Sensor als eine Monitoring-Einheit. Dies kann ein PING-Sensor oder jeder andere Sensortyp sein, z.B. SQL-Sensor oder HTTP-Sensor sein. Gruppen und andere Servereinheiten zählen nicht als Sensoren. Mit einer 25 Sensoren-Lizenz sind z.B. die folgenden Szenarien möglich:

- 10 PING-Sensoren, 10 HTTP-Sensoren, 5 Disk-Sensoren oder
- 5 PING-Sensoren, 5 HTTP-Sensoren, 5 Disk-Sensoren, 5 SQL-Sensoren, 5 Service-Sensoren

Um mehr als 25 Sensoren zu überwachen benötigen Sie eine Lizenz, die mehr Sensoren unterstützt. 

This third party content uses Performance cookies. Change your Cookie Settings or

load anyways

*This will leave your Cookie Settings unchanged.