Mit PRTG hält Kennedy Industries
Gemeinden sicher und betriebsfähig

 

Über Kennedy Industries

Seit mehr als 60 Jahren sorgt Kennedy Industries mit Sitz in Michigan/USA mit seinen Pumpen, Ventilen, Reparaturen, Außendienst, Steuerungen und Spezialprodukten für Wasser- und Abwasseranlagen dafür, dass die Gemeinden im ganzen Bundesstaat ihr Wasser sauber und für die Einwohner verfügbar halten können. Sie überwachen mehr als 500 Standorte im ganzen Bundesstaat. „Kontinuierliche Verbesserung“ steht im Mittelpunkt ihres Selbstverständnisses als Unternehmen, was sich in den innovativen Lösungen zeigt, die sie auf den Markt bringen.

 

„Wir sorgen für den Seelenfrieden unserer Kunden. Wenn wir PRTG nicht hätten, könnten im schlimmsten Fall, wenn einer unserer Server ausfällt, Menschen sterben. PRTG alarmiert uns, bevor ein Problem zu einer Katastrophe wird, damit wir die Situation bereinigen können, bevor sie eskaliert.“

Ben Manlongat, IT-Manager bei Kennedy Industries

 

 

 

 

 

 

Kennedy Industries nutzt PRTG, um:

  • für einen reibungslosen Betrieb der Wasseraufbereitungsanlagen zu sorgen, um sicherzustellen, dass die Gemeinden sauberes Wasser haben
  • die Infrastruktur zu überwachen, von der Hunderte von IoT-Geräten für einen ordnungsgemäßen Betrieb abhängen
  • die Zahl der Mitarbeiterbeschwerden zu reduzieren und die Produktivität mit einem schnellen, zuverlässigen ERP-System zu steigern
  • den Kunden Geld zu sparen, indem Fehler bei Alarmauslösungen reduziert werden

 

Hintergrund

Ab 2010 hat der Kennedy Industries System Master (KISM), eine Managed-Services-Abteilung von Kennedy Industries, ein hochmodernes SCADA-System (Supervisory Control and Data Acquisition) mit mehreren Rechenzentrumsstandorten, redundanten Servern, Firewalls, VPNs (Virtual Private Network), APs (Access Points) und Sicherheitsvorkehrungen errichtet und verbessert dieses kontinuierlich. Mit PRTG überwacht KISM die gesamte Infrastruktur seiner Kunden, um sicherzustellen, dass die Pumpen, Ventile, Steuerungen und Spezialprodukte, die KISM verkauft und in Wasser- und Abwasseranlagen für mehr als 70 Gemeinden in ganz Michigan installiert, weiterhin in Betrieb bleiben. In ähnlicher Weise versorgen sie auch Industrie- und Transportorganisationen.

 

Am Anfang und nicht am Ende der Wissenskette stehen

Ben Manlongat hat viele Hüte auf bei Kennedy Industries. Als IT-Manager ist er für die Infrastruktur des Unternehmens verantwortlich, wozu auch die Zusammenarbeit mit ERP-, Betriebs- und Integrationsteams gehört. Außerdem ist er Vizepräsident und CTO für die KISM-Abteilung des Unternehmens. Mitchell Sobel ist der IT-Administrator von Kennedy Industries, der über 100 Endpunkte sowie eine anspruchsvolle Kerninfrastruktur verwaltet. Das Backend besteht aus einem robusten Netzwerk mit mehreren Co-Locations für die Datensicherung. Was die beiden nicht haben, ist viel Zeit für die manuelle Überwachung dieser Systeme.

 

 

Überblick über die Wasserinfrastruktur der Stadt Troy, Michigan

Überblick über die Wasserinfrastruktur der Stadt Troy, Michigan

 

 

Laut Sobel „besteht der größte Vorteil von PRTG darin, dass es das System rund um die Uhr und 7 Tage die Woche im Auge behält, sodass wir das nicht tun müssen. Es überwacht alles, was uns wichtig ist.“

Kennedy Industries schreibt PRTG zugute, dass es ihnen einen Wettbewerbsvorteil verschafft hat. Ursprünglich kaufte man PRTG zur Unterstützung des Cloud-Produktangebots KISM, das Kennedy Industries von Grund auf aufgebaut hatte, um SCADA für die Kommunen in Michigan bereitzustellen. KISM überwacht kritische Infrastrukturen und stellt so sicher, dass kommunale Betriebe erfolgreich Wasser an die Gemeinde liefern und Wasser aus der Gemeinde holen können. Jeder Kunde verfügt über ein benutzerdefiniertes Dashboard, über das er seine Wasserinfrastruktur einsehen und bei Problemen alarmiert werden kann, um Katastrophen zu vermeiden, wie z. B. Warnungen bei kochendem Wasser oder Überschwemmungen im Keller.

Zu Beginn der Entwicklung der Cloud-Infrastruktur wusste man von Problemen erst in dem Moment, als ihre Kunden sie kontaktierten, um ihnen mitzuteilen, dass Alarme ausgelöst worden waren, dass die Website ausgefallen war oder sie keinen Zugriff auf den Server hatten. Sie brauchten eine Lösung, die es ihnen ermöglichte, potenziellen Problemen einen Schritt voraus zu sein, um diese zu beheben, bevor ein Kunde anrief.

 

Was gut für den Kunden ist, ist auch gut für das Unternehmen

„Wir sind sehr froh, dass wir PRTG für KISM gewählt haben. Wir fangen Dinge auf und bringen sie in Ordnung, bevor die Kunden überhaupt davon erfahren. PRTG war ein großer Erfolg und hat viele Probleme verhindert, sodass wir es schließlich in die Infrastruktur unserer beiden Hauptstandorte implementiert haben“, sagte Manlongat.

Kennedy monitort das gesamte Netzwerk des Unternehmens – von Routern, Switches, Servern, WLAN, Zugangspunkten, CCTV-Kameras und einigen Endbenutzer-Arbeitsplätzen in seiner Maschinenwerkstatt, die regelmäßig auf das ERP-System zugreifen müssen.

Das ERP-System von Kennedy Industries ist, wie bei den meisten Unternehmen, seine Lebensader. Hier befinden sich die Bestell-, Rechnungs- und CRM-Funktionen. Bevor man PRTG einsetzte, wusste man nicht, wann verschiedene Teile des Systems ausfallen würden, was zu extremer Langsamkeit und einer Verringerung der Mitarbeiterproduktivität führte, was 30-40 Beschwerden pro Monat zur Folge hatte. Nach der Installation von PRTG sind die Beschwerden auf Null gesunken und die Produktivität ist nicht mehr beeinträchtigt.

 

 

„Der größte Vorteil von PRTG ist, dass es das System rund um die Uhr und 7 Tage die Woche im Auge behält, sodass wir das nicht tun müssen. Es überwacht alles, was uns wichtig ist.“

Mitchell Sobel, IT-Administrator bei Kennedy Industries

 

 

 

Fehlalarme stoppen, um Geld und Markenreputation zu bewahren

 

 

 

Beispiel für eine Alarmwählstation

Beispiel für eine Alarmwählstation

 

 

PRTG überwacht auch die Standort-zu-Standort-VPN-Tunnel von Kennedy Industries. Bevor es PRTG gab, verfügte man über zwei verschiedene Rechenzentren, die eine kontinuierliche Verbindung benötigen, sodass ein Server im ersten Rechenzentrum der primäre und der andere Server im zweiten Rechenzentrum als Backup fungierte.

„PRTG ermöglicht es uns, diese Verbindung zu überwachen, und wenn sie ausfällt, erhalten wir eine Benachrichtigung, den sekundären Backup-Server abzuschalten, um zu verhindern, dass Split-Brain auftritt und die Kunden verärgert“, sagte Manlongat. „Wir können keine Aufträge gewinnen, wenn unsere Marke einen schlechten Ruf hat“, so Manlongat. „Wir haben aufgrund der Zuverlässigkeit von PRTG Millionen von Dollar gewonnen“, so Manlongat.

 

PRTG auf die nächste Stufe bringen

In den ersten sieben Jahren, in denen Kennedy Industries PRTG nutzte, waren die grundlegenden Funktionen mehr als ausreichend für ihre Bedürfnisse. Nachdem Sobel an Paesslers Monitoring Camp für Fortgeschrittene teilgenommen hatte, lernte er, wie man störende Alarme durch das Monitoring der öffentlichen IP-Adressen von Kunden stoppen kann. Früher erhielt das Team 20 Anrufe pro Monat mitten in der Nacht, was doppelte Überstundenzahlungen für ausgefallene VPNs von Kundenstandorten erforderte.

Dank PRTG hat er jetzt mehr Einblick in den Datenverkehr, der in das Netzwerk hinein und herausfließt, was ihm zudem dabei hilft, fehlerhafte oder gar fremde Geräte im Netzwerk aufzuspüren. Es ist unbezahlbar, spezifische Probleme aufzuspüren und Trends zu erkennen, wohin der Datenverkehr geht – sogar außerhalb des Netzwerks zu unbekannten IP-Adressen, die für eine schädliche Bedrohung sorgen könnten. 

Sobel überwacht die Bandbreite der Standort-zu-Standort-Spiegelung zu einem gemeinsamen Standort für die Sicherungsdateien von Kennedy Industries. Viele Monate lang erhielt das Unternehmen hohe Überziehungsrechnungen für das Senden von zu viel Datenverkehr an das Rechenzentrum, die zwei- bis viermal so hoch waren wie normal. PRTG erfasste die Daten, um den Datenverkehr zu überprüfen, was zeigte, dass dies tatsächlich der Fall war. Sobel richtete Warnmeldungen ein, sodass er benachrichtigt wurde, wenn der Datenverkehr einen bestimmten Schwellenwert überschritt, bevor größere Überlastungen auftraten.

Probleme innerhalb von Sekunden, nicht Stunden lösen

Das Wichtigste, worauf sich Manlongat und Sobel konzentrieren, ist, für ein außergewöhnliches Endkundenerlebnis zu sorgen. Auf die Frage, wie es wäre, wenn Kennedy Industries PRTG nicht zum Monitoring seiner Technologie einsetzen würde, sagte Sobel: „Ich würde es hassen.“

Manlongat schließt sich dem an und meint: „Wir würden ständig Brände bekämpfen. Wenn Sie viele Probleme haben, die Ihren Kunden Sorgen bereiten, verursacht das Misstrauen und Ängste, die schwer rückgängig zu machen sind. Bei PRTG gibt es, sobald ich ein Problem habe, 1.000-2.000 Sensoren, die leicht erkennen, wo das Problem liegt. Ich löse Probleme jetzt innerhalb von Sekunden von einer App auf meinem Telefon aus – im Gegensatz zu Stunden.“

Sicherstellung der Funktionalität von IoT-Geräten

Die Rechenzentren, Server und Geräte des KISM sind über Mobilfunk mit IoT-Überwachungspunkten verbunden. PRTG verfolgt, wie die Infrastruktur funktioniert, sodass die kommunalen Betreiber wissen, wie gut ihre Systeme laufen. Zu den IoT-Geräten, die von der Infrastruktur abhängig sind, die PRTG überwacht, gehören Füllstandssensoren, Durchflusssensoren, Pumpenstatus, Ventilsensoren, Radarsensoren, Sicherheitssensoren (Bewegung, Tür-/Fensteralarme) bis hin zur Überwachung des Milchfüllstands in Milchtransportwagen und zum kathodischen Schutz von Öl- und Gaspipelines, um Lecks und Explosionen zu verhindern.

Bereitstellung entscheidender Dienste für Gemeinden

PRTG bietet einen kritischen Einblick in die Fähigkeit von KISM, Wasserstände in Hochbehältern und Türmen zu überwachen, was für die Gemeinden von entscheidender Bedeutung ist. In puncto Trinkwasser könnte es schwerwiegende Folgen haben, einen Betreiber bei einem Systemausfall nicht alarmieren zu können. Es könnte bedeuten, dass Feuerwehrleute kein Wasser zum Löschen von Bränden und die Menschen kein Wasser zum Trinken hätten und dass Gemeinden vergiftet werden könnten, wenn der Wasserdruck unter einen bestimmten PSI-Wert sinkt und kein Siedealarm ausgelöst wird. Bezüglich Schmutzwasser könnten die Gemeinde-Keller überflutet und Industrieanlagen mit schmutzigem Wasser gefüllt werden, wenn sie ihre Kunden nicht auf Probleme mit Pumpensystemen aufmerksam machen.

Unter dem Gesichtspunkt der ökologischen Nachhaltigkeit hilft KISM den Gemeinden, die natürlichen Wasserressourcen zu erhalten und Verunreinigungen zu verhindern, indem PRTG eingesetzt wird, um den nahtlosen Betrieb der Infrastruktur aufrechtzuerhalten.

„Wir sorgen für den Seelenfrieden unserer Kunden. Wenn wir PRTG nicht hätten, könnten im schlimmsten Fall, wenn einer unserer Server ausfällt, Menschen sterben. PRTG alarmiert uns, bevor ein Problem zu einer Katastrophe wird, damit wir die Situation bereinigen können, bevor sie eskaliert.“

 

 

 

Überwachung von Brunnen und Pumpen mit KISM und PRTG

Überwachung von Brunnen und Pumpen mit KISM und PRTG

 

Auch interessant

Search

Paessler is the producer of PRTG, the highly powerful network monitoring software. Find out more about our free monitoring tools that help system administrators work smarter, faster, better.

Mehr lesen

Aquafin hält Infrastruktur mit PRTG sauber

Aquafin reinigt häusliches Abwasser und ist für die Entwicklung von Kanalisationssystemen im Auftrag der Region Flandern verantwortlich. Aquafins IT-Team monitort den Serverpark des Unternehmens und die Netzwerke mit PRTG.

Mehr lesen

TAFJORD: Fjorde, Fische und das Internet

PRTG Network Monitor verhilft TAFJORD zu einem umfassenden und kosteneffizienten Überblick über alle Systeme und Geräte ➤ Lesen Sie die komplette Case Study!

Mehr lesen

 

Kostenloser Download

30 Tage PRTG-Vollversion. Nach 30 Tagen wird PRTG zur Freeware.
Alternativ kaufen Sie ein Lizenz-Upgrade.

This third party content uses Performance cookies. Change your Cookie Settings or

load anyways

*This will leave your Cookie Settings unchanged.