PRTG Network Monitor - Maps erstellen




Transkript - PRTG Network Monitor - Maps Erstellen

Wie erstelle ich eine Map? Von Icons, Netzwerken und wie man das alles für eine übersichtliche Darstellung der eigenen IT nutzen kann.

Heute zeige ich Ihnen unsere Funktion „Maps" in PRTG. Wir werden gemeinsam Monitoringdaten visualisieren und als Dashboard veröffentlichen.

Starten wir damit, das Webinterface von PRTG zu öffnen. Klicken wir nun auf „Maps" in der Menüleiste und dann auf „Add Map".

Im Dialog „Add Map" vergeben wir als erstes einen Namen für unsere Map, z.B. „Netzübersicht". Als nächstes definieren wir die Größe unserer Map in Pixeln, beispielsweise 1920x1080 für HD Displays. Hier lässt sich nun auch ein Hintergrundbild auswählen und einfügen. Im letzten Schritt der Einrichtung setzen wir einen Haken bei „Allow Public Access", um die Map später veröffentlichen zu können.

Ein Klick auf „Next" führt uns nun zum eigentlich Map Designer, der in drei Bereiche aufgeteilt ist. Ganz links sehen wir unseren Device Tree aus PRTG, in der Mitte unsere Arbeitsfläche und zur rechten finden sich alle Visualisierungsmöglichkeiten, z.B. Icons.

Möchten wir nun ein Gerät auf unsere Map bringen, wählen wir es zuerst auf der linken Seite aus und entscheiden uns dann ganz rechts für ein passendes Icon. Hier haben wir ein dynamisches Icon - lassen Sie mich kurz erklären, was das bedeutet.

In PRTG-Maps gibt es dynamische und statische Icons. Dynamische Icons haben immer Zeiger, die uns Stati und Menge der Sensoren des ausgewählten Gerätes anzeigen, hier sind es 7 Sensoren. Statische Icons dagegen haben diese Information nicht, sie sind ausschließlich zur Illustration gedacht. Dieses statische Icon hier brauchen wir gerade nicht, ich lösche es wieder.

Damit aus dieser Map jetzt eine Netzübersicht wird, benötigen wir noch ein paar mehr Geräte.

Das wäre nun geschafft, aber in so einer Netzübersicht sind die Verbindungen zwischen den Geräten natürlich auch noch ganz spannend - dafür nutzen wir einfach die Verbinder an unseren Icons und ziehen sie per Drag & Drop an die richtige Stelle.

Jetzt haben wir alle Geräte mit dem Core-Switch verbunden und diesen mit der Firewall - fertig! Lassen Sie uns ansehen, wie die Map jetzt aussieht. Großartig! Diese Map können wir jetzt auch Kollegen oder Benutzern zur Verfügung stellen, sie im Intranet veröffentlichen oder auf ein großes Display an der Wand werfen.

Um das zu erreichen klicke ich auf das „HTML" Tab. Ich habe hier jetzt drei Möglichkeiten meine Map zu teilen: Entweder nur mit Login für PRTG, über eine Unique-URL ohne Login oder als Integration in einen iFrame auf einer anderen Website. Dafür muss nur unser Häkchen für „Allow Public AXES" gesetzt sein, was ich jetzt noch nachholen kann.

Klicken wir nun auf den zweiten Link. Jetzt öffnet sich ein neuer Tab im Browser und ich sehe unsere Map als Website ohne den ganzen PRTG-Firlefanz oben und unten. Mit einem Klick auf ein Icon kommen wir nun aber trotzdem direkt zurück in PRTG und dem dazugehörigen Gerät, um uns Details zum Status anzusehen.

Unsere Map bietet uns also einen hervorragenden Überblick über unsere Infrastruktur.

Gleichzeitig aber auch die Möglichkeit tief in einen Fehler hinein zu zoomen.

Nachdem Sie nun Ihre erste Map erstellt haben, empfehle ich Ihnen unser weiterführendes „Maps" Video

Dort zeige ich Ihnen noch mehr zum Thema - z.B. wie sich externe Inhalte einbinden lassen.

Weitere großartige Grundlagen zu PRTG finden Sie auf unseren E-Learning-Seiten.