PRTG - Maps Erweitern




Transkript - Maps Erweitern

Unsere Map aus dem „Basic"-Video wird erweitert. Gemeinsam visualisieren wir Firewall-Traffic, vergrößern die Map, ergänzen Wetterdaten aus einer externen Quelle und teilen die Map optisch in verschiedene Bereiche auf.

Hallo. In meinem letzten Video habe ich Ihnen einen Überblick über die tolle Funktion „Maps" gegeben. Lassen Sie uns diese Map jetzt noch aufhübschen!

Starten wir damit, das Webinterface von PRTG zu öffnen. Klicken wir nun auf „Maps" in der Menüleiste und suchen uns dann unsere neu erstellte Map „Netzübersicht".

Was uns hier noch fehlt ist beispielsweise die Darstellung unserer Internetverbindung, die von der Firewall ausgeht. Um das zu ändern wählen wir nun ein Gerät auf der linken Seite aus und entscheiden uns rechts für ein passendes Icon, gerne ein statisches und verbinden es mit unserer Firewall.

Da die Internetverbindung ein Flaschenhals in unserer Kommunikation ist reicht mir der aktuelle Status mit grünen Häkchen allerdings nicht aus, ich wüsste gerne etwas über die aktuelle Auslastung.

Dafür wähle ich auf der linken Seite in unserer Firewall die WAN-Schnittstelle aus und suche mir rechts nun kein Icon, sondern einen kleinen Graphen zur Visualisierung des Traffic aus.

Erledigt. Jetzt habe ich eine ständig aktuelle Information, wie es um den Flaschenhals im Unternehmen steht.

Jetzt ist die Map allerdings langsam ziemlich voll geworden. Um weitere Inhalte einzufügen müssen wir sie etwas größer machen und das ist auch nachträglich möglich. Zur Änderungen von Breite und Höhe gehen wir einfach in die Einstellungen und tragen neue Werte ein, die Map wird sich dadurch nach rechts bzw. unten entsprechend erweitern.

Mit dem neu geschaffenen Platz können wir uns nun noch einen viel besseren Überblick verschaffen was bei uns in der IT so passiert. Vielleicht kennen Sie schon die Ansicht des „Sunburst", genau so einen holen wir uns jetzt auch in die Map.

In diesem Fall möchte ich das für alle Geräte eines bestimmten Standortes machen, den ich auf der linken Seite auswähle. Auf der rechten Seite findet sich der Sunburst dann im Bereich „Devices", ich muss ihn nun nur noch korrekt positionieren.

Das wäre geschafft. Neben all den fertigen Icons, Graphen, Tachos und vielem mehr bietet PRTG auch die Möglichkeit externe Inhalte einzubinden. Genau das würde ich gerne machen, mit Daten zum aktuellen Niederschlag in Deutschland.

Zum einen benötigen ich dafür natürlich eine entsprechende Quelle, zum anderen in PRTG unser „Custom HTML Element". Füge ich das in meine Map ein, kann ich eigenen HTML-Code nutzen. Um ein Bild einzubinden benötige ich also eine URL und den IMG-Tag. Trage ich beides in dieses Feld ein, bekomme ich das Bild auf meiner Map angezeigt und zusammen mit den Map-Inhalten auch stetig aktualisiert.

Mit diesen HTML-Elemten lässt sich auch noch viel mehr anstellen. Ich kann zum Beispiel die Übersichtlichkeit meiner Map verbessern indem ich farbige Flächen oder Trennlinien einsetze. Beides kann ich leicht mit einer HTML-Tabelle machen, die eine Zeile und eine Spalte groß ist.

Den Code dafür habe ich schon vorbereitet und trage ihn nur noch in das bekannte Feld ein. So kann ich jetzt prima meine Map aufteilen in Netz- und allgemeine Übersicht.

Ich finde das Ergebnis kann sich insgesamt wirklich sehen lassen.

Sobald Sie selbst eine besonders schöne Map erstellen, teilen Sie diese gerne mit uns und anderen PRTG-Nutzern.

Jetzt bleibt mir nichts anderes als Ihnen viel Spaß mit PRTG zu wünschen - und natürlich einen schönen Tag!