PRTG - SNMP Trap Empfänger

 

Transkript - SNMP Trap Receiver Sensor

Willkommen zu diesem Tutorial über PRTGs neuen Trap Empfänger.

Die Funktionsweise des Trap Empfänger Sensors ist anders als die meisten anderen Sensoren in PRTG.

Diese Fragen aktiv die Informationen der Zielgeräte ab. Das heißt, Sie senden die Anfragen raus und empfangen die Daten und werten diese aus. Die Ergebnisse werden an den Core Server von PRTG weitergeleitet, welcher dann die Darstellung, Alarmierung und das Berichtswesen auf Grundlage der Daten durchführt.

Wie der Name schon vermuten lässt, ist der SNMP Trap Empfänger ein passiver Sensor. Das heißt, er fragt keine Daten ab, sondern wartet einfach auf eintreffende Traps.

Das bedeutet, der erste Schritt für die Nutzung des Trap Receiver Sensors, ist die Konfiguration des Zielgerätes zum Versenden von SNMP Traps.

Da diese Konfiguration für jedes Gerät unterschiedlich ist, werde ich dies nicht zeigen. Normalerweise wird nur die Angabe der IP Adresse und des Ports des Trap Empfängers verlangt. In unserem Fall ist dies die PRTG Probe.

Im zweiten Schritt, fügen Sie einen SNMP Trap Receiver Sensor in Ihrer PRTG Installation hinzu.

Sensor Hinzufügen

Das Hinzufügen des Sensors geschieht durch das Menü

Sensor/Add Sensor/

Und der Auswahl der zu verwendenden Probe.

Im folgenden Menü können Sie nach Trap Receiver suchen und diesen auswählen.

Ich benenne den Sensor zu Video Trap Receiver um und übernehme erstmal die Standard Einstellungen. Ich werde auf diese später noch einmal zurückkommen.

Und hier ist mein Sensor, welcher beim Erstellen erstmal grau hinterlegt ist, da noch keine Daten im System vorhanden sind.

Während wir auf die ersten Daten warten, will ich darauf hinweisen, dass die Platzierung des Sensors innerhalb des PRTG Baums eine wichtige Entscheidung ist.

Fügen Sie den Sensor zu einer Probe hinzu, kann der Sensor alle Traps von den darunter liegenden Geräten empfangen. Wird der Sensor an einem bestimmtes Gerät erstellt, wird der Sensor nur die Traps von diesem speziellen Gerät empfangen. Sie können an einem Gerät mehrere Trap Receiver Sensoren erstellen und mit verschiedenen Filter Regeln unterschiedliche Traps empfangen oder einen Trap Receiver erstellen, welcher Traps von unterschiedlichen Geräten empfängt.

Wie Sie den Aufbau gestalten, liegt somit ganz bei Ihnen.

Traps Verschicken

Zurück zu unserem Sensor. Lassen Sie mich ein paar Traps schicken.

Dafür habe ich hier ein kleines Tool, welches TrapGen heißt. Ich sende jetzt ein paar Traps und wir sehen in PRTG, dass diese empfangen werden.

Wir sehen den Sensor grün, und nach ein paar Sekunden sehen wir auch de empfangenen Trap Nachrichten.

Wir haben somit die Grundlegenden Einstellungen in PRTG vorgenommen um SNMP Traps zu empfangen. Sollten Sie PRTG nur für das aufzeichnen von Traps verwenden um diese zu einem späteren Zeitpunkt zu analysieren, sind Sie jetzt fertig. Die Historie finden Sie unter „Messages".

Jedoch gehe ich davon aus, dass Sie die Traps aktiv überwachen wollen. Das heißt, Sie wollen je nach Trap Nachricht Alarme versenden oder Aktionen durchführen.

Hierzu gehen wir zu den Einstellungen des Sensors zurück. Sie können hier, wie in jedem anderen Tags bzw. Prioritäten vergeben.

Sie können den Port konfigurieren an dem der Trap empfangen werden soll und wie lange PRTG die empfangenen Traps gespeichert werden soll. Sollten Sie viele Traps empfangen, empfehlen wir die Vorhaltezeit gering zu halten, um den Speicherplatz nicht unnötig zu belasten.

Jetzt kommen wir zu dem wichtigsten Abschnitt der Einstellungen und zwar zu den Filtern und Filterregeln.

Hier sehen wir eine Auflistung von Filterregeln, welche Sie benutzen können um die Traps nach Ihren Wünschen zu filtern.

Die Voreinstellung wird jeden Trap empfangen. Dies geschieht mit dem Include Filter „any". Sollten Sie nur bestimmte Traps von bestimmten Geräten empfangen wollen, tragen Sie diese bitte hier ein. Sie können auch einen IP Bereich angeben.

Mit dem Exclude Filter können Sie auch IP Adressen ausschließen oder Traps nur von einer bestimmten Version zulassen.

Die zwei folgenden Filter definieren, welche Traps eine Warnung oder einen Fehler auslösen sollen.

Für die Filterung haben Sie folgende Möglichkeiten

Source IP

Agent

OID

Bindings

Generic trap type

Specific trap type

Welche SNMP Version verwendet werden soll

Und die Community Strings.

Sie können auch Logische Verknüpfungen mit AND und OR aber auch NOT verwenden.

Lassen Sie mich zeigen, wie Sie eine Fehlermeldung auf Grund der Trap Nachricht auslösen können.

In meiner Testsoftware kann ich einen Trap mit der Nachricht „Zu heiß" schicken.

Das heißt, ich werde einen Filter definieren, welcher als Binding den Text „Zu heiß" beinhaltet. Bitte beachten Sie dabei die Anführungszeichen zu verwenden.

Nach dem Speichern sende ich einige dieser Traps mit dieser Nachricht.

Im Sensor sehen wir die empfangenen Nachrichten und auch, dass dieser in den Fehlerzustand wechselt.

Werden jetzt keine weiteren Traps mit dieser Nachricht geschickt, wird nach dem eingestellten Abtast-Intervall, der Zustand wieder auf OK zurückfallen.

Diese Zeit nutze ich, um Ihnen die Notifications zu zeigen.

Wollen Sie auf Grund von Warnungen oder Fehlermeldungen eine E-Mail, SMS oder andere Aktionen auslösen, müssen Sie Notifications konfigurieren.

Vorkonfiguriert können Trigger von übergeordneten Objekten im Baum verwendet werden. Für dieses Tutorial werde ich jedoch einen neuen Zustandstrigger erstellen.

Hier wollen eine Nachricht auslösen, sobald der Sensor im Zustand Down ist, somit stelle ich 0 Sekunden ein und werde eine E-Mail an dazu verschicken.

Ich stelle keine Eskalationsstufe ein, jedoch will ich eine Nachricht erhalten, sobald der Zustand wieder in Ordnung ist.

Nach der Speicherung sollten wir jeweils eine E-Mail erhalten sobald der Zustand sich ändert.

Zurück zu unserem Sensor sehen wir, dass dieser wie gewünscht, wieder in den Grünen Zustand gegangen ist.

Wir wollen wieder den Fehlerzustand erreichen, somit sende ich einige Traps mit der Nachricht „Zu heiß" an unseren Sensor.

Wir warten wieder das Abtastintervall ab und wir sehen, dass der Sensor in den Fehlerzustand gegangen ist. Nach weiterem Warten ohne neue Traps, wechselt der Zustand wieder ins Grüne.

In unserer Inbox sind jetzt zwei verschiedene Nachrichten empfangen worden.

Einmal die Information über den Fehlerzustand mit Details und die zweite Email informiert über den behobenen Fehlerzustand.

Innerhalb der Email Einstellungen können Sie Platzhalter verwenden um zusätzlich Informationen über die Trap Nachrichten in der Email zu erhalten. Eine Übersicht über die möglichen Platzhalter finden Sie in unserer Knowledge Base wenn Sie nach „Placeholder" suchen.

MIB Datei

Um noch gezieltere Informationen zu erhalten, will ich Ihnen im nächsten Teil zeigen, wie sie private MIB Dateien für den SNMP Trap Receiver nutzen können.

Private MIBs sind immer den Standard MIB vorzuziehen, da diese Gerätespezifische Informationen liefern können.

Die zuvor gesendeten Traps wurden mit einer privaten MIB der Network Appliance gesendet, welche nur unzulängliche Informationen, wie hier enterprises.789.1.9.0 sendet. Dies sind keine hilfreichen Fehlermeldungen.

Daher zeige ich Ihnen jetzt, wie sie andere private MIB Dateien verwenden können, um aussagekräftige Fehlermeldungen zu erhalten.

Dazu gehen wir in unser Standard PRTG Verzeichnis welches „PRTG Network Monitor" ist und wechseln in den Ordner „MIB".

Ich habe schon zwei Bespiel MIB Dateien rausgesucht, welche ich einfach in dieses Verzeichnis kopieren werde.

Nach dem Kopieren muss der PRTG Server neu gestartet werden.

Dies geschieht unter Setup/ System Administration/ Administrativ Tools und dort finden wir

Restart the Core Server.

Dies wird ein wenig dauern, bis der Server wieder zurück ist.

Nach dem Einloggen können wir zurück zu unseren Sensor gehen.

Ich schicke noch einmal einige Traps zu unserem Sensor und wir sehen, dass wir jetzt einen Namen und die Seriennummer.

Weitere Informationen über den SNMP Trap Receiver erhalten Sie in unserem Handbuch und unserer Knowledgebase. Gerne können Sie auch bei offenen Fragen unseren Support unter [email protected] kontaktieren.

Ich empfehle Ihnen weitere Tutorial Videos über verschiedene Themen auf unserer Webseite anzusehen und danke Ihnen für Ihre Aufmerksamkeit.

Tschüss!