PRTG - Smart Setup

 

Transkript - PRTG Smart Setup DE

Hallo, und willkommen zu PRTG. In diesem Video werden wir PRTG zusammen installieren und konfigurieren, damit <sie so schnell wie möglich mit PRTG arbeiten können. 

Nicht wirklich überraschend müssen wir als ersten Schritt PRTG herunterladen, um sie installieren zu können.

Allerdings, gibt es zwei Installationsdateinen für PRTG. Bei der ersten Datei handelt es sich um die kostenlose Test- und und Freeware Version und bei der zweiten Datei um die kommerzielle Version. 

Sie müssen also zuerst wissen wohin Sie auf der Paessler Seite gehen müssen, um die Software herunterzuladen.

Lassen Sie mich mit der kommerziellen Version beginnen.

Falls Sie schon eine Lizenz für diese Version haben und Sie den dazugehörigen Installer möchten, gehen Sie bitte auf unsere Homepage www.paessler.com und klicken Sie auf anmelden, um auf Ihr Paessler-Konto zuzugreifen. Dann blättern Sie ein wenig nach unten und Sie sehen den Download-Button. 

Oder als alternativen Weg: Als sie die kommerzielle Version gekauft haben, haben Sie eine E-Mail erhalten , die wie diese oder diese aussah. Diese E-Mails enthalten jeweils auch den Link zum Download von PRTG.

 

Falls Sie bereits eine Testversion laufen haben und Sie eine kommerzielle Version zum ersten Mal installieren, müssen Sie nur die kommerzielle Version über die Testversion installieren. 

Keine Sorge – die Installation ist sicher. Sie müssen die Testversion nicht entfernen. PRTG behält die Konfiguration und den Verlauf Ihrer Testversion bei.

Das was die kommerzielle Version. 

Falls Sie nach der kostenlosen Test- oder Freewareversion suchen, dann gehen Sie bitte auf unserer Homepage, Paessler.com, und klicken Sie auf KOSTENLOSER DOWNLOAD.

Der Link leitet Sie auf eine Seite weiter, die einen kostenlosen Lizenzschlüssel anzeigt. Unterhalb befindet sich eine Schaltfläche die den Download startet.

Bitte notieren Sie sich den Lizenzschlüssel, da dieser später während der Installation benötigt wird. 

Der Download sollte automatisch beginnen, aber falls dies aus irgendeinem Grund nicht passiert, dann können Sie den Download starten, indem Sie hier JETZT HERUNTERLADEN klicken.

Wenn der Download abgeschlossen ist, öffnen Sie die Zip-Datei und extrahieren Sie die Dateien im Zip.

Jetzt haben Sie drei Dateien: die PRTG Anwendungs-Datei eine Kopie unserer Lizenzbedingungen und die aktuelltesten Release Notes. 

Wir bitten Sie die Release Notes zu lesen; insbesondere rot oder gelb markierte, da diese sehr wichtige Informationen enthalten. 

Lesen Sie bitte auch unsere Lizenzbedingungen, weil Sie diese im Verlauf zustimmen müssen. 

Die Release Notes und Lizenzbedingungen sind auf unserer Website als HTML und PDF-Dateien hinterlegt, falls Sie diese Formate bevorzugen. 

www.paessler.com/prtg/history/stable

www.paessler.com/company/terms

Um die Installation zu beginnen, klicken Sie bitte doppelt auf die exe-Datei.

Wählen Sie Ihre bevorzugte Sprache während der Installation. Diese Sprache wird auch für die Benutzeroberfläche verwendet, aber Sie können die Sprache der Benutzeroberfläche später ändern, falls Sie möchten.

Stimmen Sie den  Lizenzbedingungen zu. Es handelt sich um die gleiche Bedingung die als Teil des Downloads heruntergeladen worden ist und fahren Sie fort.

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. PRTG wird diese E-Mail-Adresse  für den Haupt-Systemadministrator anlegen. 

Wir empfehlen das Anlegen einer Service Adressen wie all-prtg-admins at my-company.com

Dies erspart Ihnen ständige Änderungen, falls sich der Haupt-Systemadministrator ändern sollte.

Geben Sie den Lizenzschlüssel ein. 

Falls Sie eine kommerzielle Version installieren, geben Sie bitte den Namen und Lizenzschlüssel ein, den Sie beim Zeitpunkt des Kaufes erhalten haben. 

Falls Sie eine Test- oder Freewareversion installieren, geben Sie prtgtrial als Namen an. Geben Sie den Lizenzschlüssel ein, den Sie auf der Webseite erhalten haben. 

Falls Sie den Lizenzschlüssel vergessen haben, können Sie hier einen neuen Lizenzschlüssel beantragen. 

Hier gehen Sie mit Browser auf https://www.de.paessler.com/download/prtg-download 

Falls Sie später einen neuen Lizenzschlüssel hinzufügen müssen, können Sie dies im Web-Interface oder im Administartions-Tool erledigen. 

Geben Sie das Verzeichnis ein, um zu bestimmen wo PRTG installiert werden soll. Lehnen Sie sich zurück und entspannen Sie sich während die Installation ausgeführt wird.

Wenn die Installation fertig ist, wird PRTG die Benutzeröberfläche in Ihrem Standardbrowser automatisch öffnen. Es wird Ihr Netzwerk im Hintergrund automatisch entdecken. 

Ich minimiere den Browser für eine Minute um zu sehen was zwischenzeitlich passiert ist. 

Sie werden zwei neue Verknüpfungen auf Ihren Desktop finden. Eine Verknüpfungen besteht zum Browser, mit der Haupt PRTG Benutzeroberfläche und die zweite Verknüpfung zur Enterprise Console auf der heimischen Windows Benutzeroberfläche. 

Die Enterprise Console und der Webbrowser zeigen die gleichen Informationen an. Der Unterschied liegt lediglich in der Benutzeroberfläche und Funktionsanordnung.

Die Enterprise Console gewährt Ihnen auch den Einblick in die verschiedenen PRTG Instanzen auf einen Blick. Falls Sie mehr als eine PRTG-Server haben, schauen Sie sich die Enterprise Console an. 

Bevor wir zum Browser zurückkehren, lassen Sie uns kurz schauen was sonst noch installiert worden ist. Unter PRTG Network Monitor im Programmordner,  können Sie die verschiedenen Kompontente die als Teil des Pakets installiert worden sind betrachten. 

Das PRTG Administrationstool ist ein seperates Tool für die grundlegene PRTG-Konfiguration. Sie brauchen es kaum, aber falls doch, ist es hier zu finden 

Dann haben wir die Enterprise Console die wir gerade betrachtet haben. 

Dann haben wir einen Link zu PRTG in Ihrem Standardbrwoser, einen Link zur Paessler Homepage und eine Uninstaller. 

Das war der erste Teil. Bitte vergessen Sie nicht die anderen beiden Videos anzuschauen. 

Lassen Sie uns zurück zum Browser gehen. 

Wir können mit der Konfigurierung von PRTG anfangen, während die Auto-Discovery läuft. 

Sie werden als erstes meine Kollegen Greg bemerken. Er wird uns durch die ersten Schritte der Konfigurierung führen. 

Die orangenen Popup Box, bietet Ihnen an, die Einleitung zu überspringen oder OK  anzuklicken um mit dem Smart Setup anzufangen. 

Wir empfehlen Ihnen, sich von Greg die Ersteinführung erklären zu lassen, außer Sie haben sehr viel Erfahrung mit PRTG. 

Die nächste Nachricht teilt Ihnen mit dass PRTG ihr Netzwerk entdeckt. Dies können Sie anhand der grünen und grauen Sensoren, die auftauchen sehen. 

PRTG wird das Subnetz, in dem sich ihr PRTG Server befindet, automatisch entdecken. Zusätzliche Subnetze können Sie später hinzufügen. 

Jetzt möchte Greg Anmeldeinformationen von uns, also tuen wir was er von uns verlangt. Bitte folgen Sie der kleinen orange Hand und klicken Sie auf Einstellungen. 

Dies führt uns auf zu den wichtigsten Einstellungen. Die wichtigsten Eingabefelder sind Orange umrandet.

Geben Sie als erstes die Active Directory-Domäne in der Sie sich befinden ein, und anschliesend den Benutzernamen und Passwort für die Domäne.

Geben Sie bitte Ihren Domain-Administratornamen und Ihr Passwort ein. 

Wenn Sie bei diesem Schritt, keine Active Directory-Domäne haben, können Sie auch den Namen von einem einzigen Computer und die lokalen Benutzer-Informationen für diese Maschine eingeben, aber Active Directory ist die bevorzugte Methode.

Als nächstes haben wir Anmeldeinformationen für Linux und Unix Systeme, entweder mit einem Passwort oder einem privaten Schlüssel und dann die Einstellungen fur WBEM (Web Based Enterprise Management) und SSH.

Falls Sie kein Linux oder Unix-Systeme besitzen, können Sie diesem Abschnitt frei lassen.

Dann brauchen wir die Anmeldeinformationen für Ihren VMWare or Xen virtual Server Umgebung

In diesem Schritt, empfehlen wir, dass die Anmeldeinformationen für ESX Host und Xen Server benutz werden. 

Das vCentre oder der XenCentre können später hinzugefügt werden. 

Ein Rootkonto ist für die meisten Daten erforderlich., Bitte benutzen Sie Ihr Rootkonto. 

Wenn Sie VMWare verwenden, dann geben Sie auch an, ob sie HTTP oder HTTPS verwenden möchten, um mit den VMWare-Servern zu verbinden, und ob PRTG die Sessions poolen soll oder nicht.

Als nächstes die Login Daten für SNMP. SNMP braucht einen SNMP Community String, das als Passwort für SNMP gilt. 

Die Standardeinstellung des Community Strings für SNMP ist für viele Geräte das Wort "public".

Angenommen alle Ihre Geräte die Standardeinstellungen des Community String benutzen, dann brauchen Sie nichts zu tun.

Es gibt drei SNMP Versionen aus denen sie wählen können. 

Version 1 wird am häuftigsten benutzt. 

 

Sollten Sie aber 64-bit Counter brauchen, dann benötigen Sie Version 2 und falls Sie eine sichere Authentifizierung und Datenverschlüsselung benutzen dann Version 3. 

Was Sie hier eingeben, hängt von Ihren Zielgeräten ab. 

Wenn Sie sich nicht sicher sind welche Version Sie benutzen sollen, dann benutzen Sie die zunächst Version 1. 

Der Standard-Port für SNMP ist UDP-Port 161. Falls Sie in Ihrem Netzwerk einen anderen Port benutzen, dann können sie aber auch den Port hier konfigurieren. 

Wenn Sie eine längere Time-Outs als die Standard 5 Sekunden benötigen, können Sie dies auch ändern. 

Da PRTG nun über Ihre wichtigsten Anmeldeinformationen verfügt, können wir zusätzliche Sensoren zu Ihrer Installation hinzufügen. Klicken Sie bitte "OK, tu das!" um ein erneutes Auto-Discovery zu starten.

Als nächstes geben Sie den Speicherort des PRTG Servers ein. PRTG wird dann auf einer geografischen Karte platziert. Für alle anderen Geräte die Sie benutzen, können Sie die Standortinformationen später hinzufügen, damit Ihnen alles auf einer Karte angezeigt wird.  Sie können entweder eine reguläre Postanschrift angeben oder geokodieren Standorte eingeben. 

An dieser Stelle können Sie Greg zurück in die Geräteübersicht folgen, oder Sie können sich die Zeit nehmen, um den Rest der Einstellungen auszufüllen. Wir folgen jetzt Greg, aber wir werden auf dieser Seite später zurückkommen,  um die restlichen Einstellungen auszufüllen. 

Jetzt sehen Sie Andy, unseren Manager für QA und technischen Support hier bei Paessler. 

Andy möchte uns zum Ändern des Kennworts für den PRTG Administrator auffodern. Dies ist eine sehr gute Idee, da das Standard-Passwort auf unserer Website veröffentlicht ist, also das wollen Sie  definitiv nicht im Standard lassen.

Andy zeigt uns, dass wir auf das Setup-Menü gehen müssen, KONTOEINSTELLUNGEN wählen und dann auf MEIN KONTO gehen. Hier geben wir das neue Administrator-Passwort ein. Das neue Passwort muss mindestens 8 Zeichen lang sein und muss mindestens eine Ziffer und einen Buchstaben enthalten. 

Dann überprüfen Sie die E-Mail-Adresse, die PRTG für den Systemadministrator verwendet wird. Wir benuzten die E-Mail-Adresse, die Sie während der Installation eingegeben haben, aber Sie können dies hier ändern, wenn nötig. 

Greg führt uns zurück in die Geräteübersicht und sagt uns, dass wir mit dem Setup fertig sind.

Sie sollten jetzt eine Reihe neuer Sensoren sehen, die PRTG für Sie erstellt hat. Machen Sie sich keine Sorgen, wenn die meisten vorerst grau  sind – neue Sensoren werden in einer Warteschlange ausgeführt, und sind grau, bis die ersten Daten empfangen werden. 

Wir sind mit der Ersteinrichtung fertig, aber es gibt noch einige Dinge, die wir noch hinzufügen sollten. Obwohl wir mit Greg´s Installationanweisungen durch sind, sind wir mit dem Video noch nicht fertig. 

Wir gehen zurück zu  in den Tab Einstellungen, um alle anderen Einstellungen, die wir noch nicht gesehen haben, anzuschauen. 

Aber bevor ich das tue, möchte ich erklären, dass alle Einstellungen, die wir heute sehen, automatisch durch den PRTG Gerätebaum weitervererbt werden. Aber Sie können diese Vererbung jederzeit überschreiben. 

In diesem Video werden wir alles auf den ROOT-Knoten konfigurieren. Die Registerkarte EINSTELLUNGEN gibt es auf jeder Ebene in der Struktur, so dass Sie alle diese globalen Einstellungen überschrieben werden können, wenn nötig.

Für alle Einstellungen in PRTG, erhalten Sie eine Popup-Hilfe wenn Sie Ihre Maus über das Eingabefeld bewegen. Wenn Sie nicht sicher sind, was einige der Einstellungen bedeuten, oder wie Sie diese konfigurieren sollten, dann belassen Sie bitte alles in den Standardeinstellungen.  Bei Bedarf können die Einstellungen später jederzeit geändert werden.

Wir haben uns bereits mit den wichtigsten Grundeinstellungen beschäftigt, aber ich würde Ihnen gerne zeigen, was Ihnen sonst noch auf dieser Seite zur Verfügung steht, damit Sie wissen, wo Sie später alles zu finden.

Wenn Sie SQL-Datenbanken überwachen möchten, dann geben Sie die Port-Nummer und die Authentifizierung dieser Datenbanken hier ein. 

Als nächstes kommen Sie Ihre Cloudwatch Schlüssel, falls Sie die PRTG Cloudwatch-Sensoren verwenden möchten. 

Die Windows-Kompatibilität-Optionen und die SNMP-Kompatibilitätsoptionen sollten normalerweise in den Standardeinstellungen bleiben, und nur für einzelne Geräte geändert werden, wenn Sie Probleme mit diesen Geräten haben sollten.

Falls PRTG über einen Proxy zur Überwachungvon HTTP-URLs  gehen muss, geben Sie bitte den Proxy-Namen, Port-und Anmeldeinformationen hier ein.

"Das Scan-Intervall ist standardmäßig auf 60 Sekunden festgelegt, was bedeutet, dass jeder Sensor Daten für alle 60 Sekunden erhält. Wir empfehlen dieses Scan Intervall je nach Art der Sensoren, die Sie verwenden anzupassen.

 Beisspielsweise braucht man die Festplatte nicht alle 60 Sekunden nach freien Speicher zu überprüfen, aber jede halbe Stunde wäre vielleicht sinnvoll. Dies ist eine Einstellung, die Sie wahrscheinlich später in Ihrem Gerätebaum überschreiben sollten. "

Zeitpläne und Wartungsfenster werden verwendet, um eine Überwachung vorübergehend zu deaktivieren, aber wir wollen, dass jetzt alles eingeschaltet ist. 

Die Zugriffsrechte werden verwendet, um Lese- und Schreibzugriff auf Teile von PRTG zu kontrollieren, sobald Sie mehrere Benutzer und Benutzergruppen einrichten.

Die Konfiguration der Kanäle definiert, welche Einheiten, Sie als Standardwerte für die verschiedene Arten von Sensoren verwenden möchten.

Unter Konfiguration > Systemverwaltung > Monitoring können Sie die Erkennung ungewöhnlicher Werte sowie die Erkennung ähnlicher bzw. empfohlener Sensoren konfigurieren. 

Wir haben es bis zum Ende geschafft! Vergessen Sie bitte nicht Ihre Änderungen zu speichern!

Dies führt uns zurück in die Geräteübersicht, wo wir sehen, dass PRTG viele Geräte entdeckt hat und viele Sensoren für uns angelegt hat. Ich zeige jetzt einen Zweig in diesem Baum, damit Sie die Registerkarte EINSTELLUNGEN sehen können.

Ich habe Kunden angeklickt, und die Registerkarte "Einstellungen" ist noch da. Jetzt sehe ich die gleichen Einstellungen wie zuvor, aber alle zeigen "Übernehmen von..." und die nächst höhere Ebene in der Struktur an. Wenn ich hier etwas überschreiben möchten, besispielsweise wie die Windows-Anmeldeinformationen, dann entferne ich einfach das Häkchen, und kann nun andere Anmeldeinformationen, die für alle Geräte und Sensoren in diesem Zweig verwendet werden  eingeben.

 

Wahrscheinlich denken Sie, dass wir jetzt fertig sind, aber das sind wir immer noch nicht!  

Stellen Sie sicher, dass PRTG Benachrichtigungen senden kann, da Sie auf jeden Fall Benachrichtigungen erhalten wollen, falls etwas in Ihrer Infrastruktur nicht stimmen sollte . Um dies zu tun, gehen Sie zu

Konfiguration >  Systemverwaltung > Versand von Benachrichtigungen

Stellen Sie sicher dass zumindest der SMTP E-Mail Zustellung konfiguriert ist. Sie können PRTG´s eingebauten E-Mail Server oder einen SMTP Relay Server benutzen. 

"Sobald Sie die Zustellung von E-Mails konfiguriert haben, können Sie testen, ob dies funktioniert, indem Sie auf Setup / Account Einstellungen / Benachrichtigungen gehen. Die drei Benachrichtigungstypen die Sie hier sehen, werden standardmäßig erstellt, und Sie können mehrere später hinzufügen. 

Gehen Sie auf ""E-Mail- und Push-Benachrichtigung an Admininistrator"" und klicken Sie auf Test. Dies sendet eine E-Mail an die E-Mail-Adresse, die Sie zuvor für den PRTG Administrator eingegeben haben. Bitte überprüfen Sie, dass diese E-Mail ankommt. "

Im Falle dass diese nicht ankommt, müssen Sie die SMTP-Delivery-Einstellungen noch einmal überprüfen. Sie können  unter Protokolle / System-Events / Benachrichtigungen sehen, ob Fehlermeldungen mit der Test-Email verbunden sind .

< auf Geräteübersicht wechseln>

Sobald die Anmeldung funktioniert, können Sie PRTG mitteilen, dass Sie Benachrichtigungen über Probleme erhalten möchten. Damit Sie dies an jeden Punkt in Ihrem Stammbaum machen können, klicken Sie auf "Benachrichtigungen" um  alle bereits definierten Trigger zu sehen und sie eventuell zu bearbeiten. 

Standardmäßig, erhalten Sie eine E-Mail wenn einer der Sensoren für 600 Sekunden, also 10 Minuten rot ist. Sie können diesen Trigger bearbeiten, löschen oder zusätzliche Trigger hinzufügen. 

"Diese Trigger werden automatisch durch Ihren Gerätestamm angepasst. Falls Sie den Standard-Trigger ändern,  (der sich auf der obersten Ebene befindet), wird dies für alle Geräte gändern. Wenn Sie dies für nur einige Geräte überschreiben möchten, zuerst wechseln Sie zu dem Teil des Stammes, und dann bearbeiten sie die Benachrichtigung dort. 

"

Wir haben also die Software heruntergeladen und installiert, viele Anmeldeinfos eingegeben, um eine vernünftige Auto-Discovery und Benachrichtigungen über Probleme einzurichten. Das bringt mich zum Ende des Videos. Jetzt sind sie dran, PRTG für Ihre individuellen Anforderungen anzupassen. 

Falls Sie Fragen zur Konfiguration haben, dann schreiben sie an support at paessler.com. Auf der Webseite gibt es zudem viele andere Videos, falls Sie mehr über PRTG erfahren möchten.  

Vielen Dank und auf auf Wiedersehen.