Paketverluste:
Finden Sie die Ursache
mit PRTG

  • PRTG überwacht Traffic
  • PRTG überwacht Datenpakete
  • PRTG überwacht Hardware
  • PRTG nutzt Packet Sniffing, SNMP, NetFlow, WMI
  • PRTG erstellt Kurz- und Langzeitanalysen

 


Die fünf häufigsten Fragen zu Paketverlusten
im Netzwerk

Wie entstehen Paketverluste?

Wie entstehen Paketverluste?

Netzwerke in mittelständischen und größeren Unternehmen sind heutzutage komplex aufgebaut. Der Datentransport findet über bestimmte Protokolle und verschiedene Knotenpunkte statt. Auf dem Übertragungsweg kann es immer wieder zu Störungen und Paketverlusten kommen.

Welche Folgen haben Paketverluste?

Welche Folgen haben Paketverluste?

Paketverluste machen sich im Unternehmensalltag schnell bemerkbar. Wenn die Video-Konferenz oder die VoIP-Telefonie ständig haken, führt dies schnell zu Beschwerden. Die Beschwerden wiederum müssen von der IT bearbeitet werden.

Wie kann ich den Paketverlust messen?

Wie kann ich den Paketverlust messen?

In PRTG zeigen verschiedene Sensoren an, wie hoch die Verlustrate der Datenpakete ist. Wird ein kritischer Wert überschritten, erhalten Sie automatisch einen Alarm. Bei einem hohen Paketverlust werden Sie also benachrichtigt – im Idealfall, bevor es zu Beschwerden innerhalb Ihres Unternehmens kommt.

Wie kann ich den Paketverlust verringern?

Wie kann ich den Paketverlust verringern?

Als Administrator müssen Sie die Ursachen von Paketverlusten feststellen und die Fehlerquellen eliminieren. Dafür müssen Sie Paketverluste messen, prüfen und beheben. Erhöhen Sie zum Beispiel die Bandbreite oder verringern Sie die Belastung der Hardware.

Welche konkreten Maßnahmen kann ich auf die Schnelle umsetzen?

Welche konkreten Maßnahmen kann ich auf die Schnelle umsetzen?

Sie können zum Beispiel UDP-Pakete mit Priorität behandeln lassen, um Video- und VOIP-Verbindungen so störungsfrei wie möglich zu halten. Dem gegenüber fallen leichte Verzögerungen bei Downloads (z.B. über FTP) oder E-Mails (SMTP, POP3, IMAP) den Mitarbeitern weniger auf und wirken sich damit nicht so stark auf reibungslose Arbeitsabläufe aus.

Paketverlust messen mit PRTG:
3 Sensoren als schneller Tipp

 

  • Mit dem Ping-Sensor von PRTG können Sie die Erreichbarkeit Ihrer Geräte messen und den Paketverlust in Prozent messen.
  • Mit dem Quality of Service Sensor können Sie Netzwerk-Strecken monitoren und darüber Paketverluste messen und verringern. Auch dieser Sensor ist inklusive.
  • Mit dem Cisco IP SLA Sensor messen Sie bei Ihren Cisco-Geräten die Verlustrate von Paketen.

Verlorene Pakete: Wo liegt die Ursache –
und was hilft dagegen?

 

 

 

iWas ist ein Sensor?

Die grundlegenden Monitoring-Elemente werden in PRTG als "Sensoren" bezeichnet. Ein Sensor überwacht üblicherweise einen gemessenen Wert innerhalb Ihres Netzwerks, z. B. den Traffic eines Switch-Ports, die CPU-Auslastung eines Servers, den freien Speicherplatz einer Festplatte. Jedes Gerät benötigt ungefähr 5-10 Sensoren und einen Sensor pro Switch-Port.

Video ansehen (4:07 Min.)

Überlastung des Netzwerks

Ursache 1: Überlastung des Netzwerks

Viele Unternehmen wachsen – und mit ihnen der Traffic im Netzwerk. Über Server, Router und Switches läuft immer mehr Datenverkehr. Die Überlastung führt zu Übertragungsfehlern und damit zu Paketverlusten.

Was hilft: Mit PRTG überwachen Sie den Traffic in Ihrem Netzwerk. Sie erkennen kurzfristige Lastspitzen ebenso wie einen sukzessiven Anstieg des Traffics. Sensor-Tipp: Nutzen Sie Bandbreiten-Sensoren wie SNMP Traffic, NetFlow, IPFIX und Co.

Performance der Geräte

Ursache 2: Performance der Geräte

Insgesamt läuft Ihr Netzwerk sehr stabil. Aber die CPUs einzelner Geräte sind überlastet und können die Daten nicht vollständig verarbeiten. Es kommt zu Paketverlusten. Der Flaschenhals wirkt sich negativ auf Ihr gesamtes Netzwerk aus.

Was hilft: Mit PRTG überwachen Sie die gesamte Hardware in Ihrem Netzwerk. So kommen Sie den Flaschenhälsen schnell auf die Spur. Sensor-Tipp: Nutzen Sie den SNMP CPU Load Sensor und Windows CPU Load Sensor für Ihr CPU Monitoring.

Fehler in der Hardware

Ursache 3: Fehler in der Hardware

Auch die Geräte oder Einzelteile der Geräte können kaputtgehen oder einen Bug haben. Sei es der Arbeitsspeicher oder eine Netzwerkkarte. Wie bei der Überbelastung kann sich dies Ihr ganzes Netzwerk negativ auswirken.

Was hilft: Mit PRTG haben Sie Ihre Hardware immer im Blick. Fehler innerhalb der Geräte fallen häufig schnell auf, da sich die Messdaten verändern. Sensor-Tipp: Der System Health Sensoren z.B. für Buffalo TeraStation oder NetApp und der SNMP Hardware Status Sensor.

Software-Fehler in Netzwerkgeräten

Ursache 4: Software-Fehler in Netzwerkgeräten

In Netzwerkgeräten kann es ebenso schnell zu einem Software-Fehler kommen. Auch dies kann zu Paketverlusten führen.

Was hilft: Mit PRTG bemerken Sie solche Software-Probleme ebenfalls schnell. Zum Beispiel, indem Sie die einen Event Log Sensor anlegen oder sich mit der API von PRTG einen Custom Sensor anlegen und so Logs und andere Nachrichten der Software individuell auslesen.

Viele Tools im Einsatz, aber keinen zentralen Überblick

Ursache 5: Viele Tools im Einsatz,
aber keinen zentralen Überblick

Viele Administratoren haben zahlreiche Tools im Einsatz. Doch die Tools haben oft begrenzte Funktionen und werden nur in Einzelfällen – etwa bei Tests – genutzt. Dadurch gibt es kein konstantes, übergreifendes Netzwerk Monitoring.

Was hilft: Mit PRTG haben Sie ein Netzwerk Monitoring-Tool an der Hand, mit dem Sie Ihre Geräte, Ihren Traffic und Ihre Anwendungen jederzeit überwachen und bei Problemen flexibel alarmiert werden.

So sieht die Messung der Paketverluste in PRTG aus

 


Ihr Ziel: 0 Prozent Paketverlust!

Das Ziel eines jeden Administrators sollte es sein, null Prozent Paketverluste zu erreichen. So kommen die Datenpakete auf dem Weg durch Ihr Netzwerk immer vollständig und ohne Fehler in guter Performance an.

Das sind
die Vorteile
von PRTG

Schnelle Analyse

Wenn Sie PRTG konfigurieren, startet die Auto-Discovery. PRTG sucht automatisch nach Geräten in Ihrem Netzwerk und legt entsprechende Sensoren an. So erhalten Sie beim ersten Öffnen von PRTG bereits eine Sofort-Analyse!

Langzeitanalyse

Durch die historischen Daten sehen Sie langfristig, wie sich Ihr Netzwerk entwickelt. So können Sie etwa einen Traffic-Anstieg über einen längeren Zeitraum erkennen und dokumentieren.

Sensoren inklusive

Alle oben genannten Sensoren sind in der kostenlose Trail Version enthalten. So können Sie risikolos die Sensoren testen und für sich entscheiden, ob es Sinn macht, mit PRTG zu arbeiten.

Alarmfunktion inklusive

Zu PRTG gehört ein flexibles Benachrichtigungssystem. Schlägt ein Sensor Alarm, erhalten Sie automatisch eine Nachricht. Die Werte für den Alarm können Sie individuell einstellen.

Support inklusive

Zu PRTG gehört ein umfassender und schneller Support. In unserer Knowledge-Base stehen zahlreiche Artikel, Videos und Anleitungen für Sie zur Verfügung. Unser Support antwortet in der Regel an Werktagen innerhalb von 24 Stunden.

Über 95 Prozent unserer Kunden empfehlen PRTG

 

In einer großen Umfrage hat die Paessler AG über 600 IT-Abteilungen weltweit befragt, die PRTG nutzen.
Ziel war, die eigene Netzwerk-Monitoring-Software noch besser auf die Bedürfnisse der Administratoren auszurichten und zu optimieren.
Ein Ergebnis der Umfrage: Über 95 % der Teilnehmer würden PRTG weiterempfehlen - oder haben es bereits getan.

Recommend PRTG

So haben Sie Ihr Netzwerk immer im Blick
– auch von unterwegs

PRTG ist in wenigen Minuten eingerichtet und kann mit vielen verschiedenen Geräten genutzt werden.

 

PRTG comes with all the features you need, plus more your IT infrastructure won't want to live without.

 

PRTG überwacht zentral viele verschiedene Anbieter, Systeme und Anwendungen!

 

Ausgezeichnete Softwarelösung

Wir arbeiten jeden Tag hart daran, unsere Software
so einfach und universell einsetzbar wie möglich für unsere Kunden zu machen.
Natürlich sind wir stolz darauf, dafür regelmäßig Auszeichnungen zu bekommen.

 

PRTG Auszeichnungen


Praxis-Tipp: „Hey Konstantin, welchen Tipp würdest Du geben, um Paketverlust im Netzwerk zu messen?”

„Der QoS (Quality of Service) Round Trip Sensor eignet sich perfekt dafür, die Verbindungsqualität und dabei auch Paketverlust zwischen zwei Punkten im Netzwerk zu messen. Dazu schickt dieser Sensortyp UDP-Pakete von einem Ende einer Verbindung (normalerweise ein Windows-Computer mit einer PRTG Probe) zum anderen und wieder zurück. Sie benötigen also zwei Endpunkte zum QoS-Monitoring. Um den Aufwand dafür so gering wie möglich zu halten, bieten wir den PRTG QoS Reflector an. Im Prinzip ist das ein Python-Script, welches die UDP-Pakete vom Endpunkt zurück an PRTG schickt. Sie brauchen für den Round Trip also nicht extra einen zweiten Windows-Rechner in Ihrem Netzwerk aufzustellen wie normalerweise üblich bei den QoS-Sensoren. Der PRTG QoS Reflector ist schnell aufgesetzt und läuft auf allen Linux-basierten Systemen, also selbst auf einem kleinen Rapberry Pi, den Sie ans Ende der zu messenden Verbindung stecken können.

Für mehr Details und einem Download-Link zu diesem Open Source Tool besuchen Sie doch unsere Knowledge Base: QoS Round Trip Monitoring Without Remote Probes

Konstantin Wolff, Software Developer bei der Paessler AG

PRTG lohnt sich: So bringen Sie
Ihre gesamte IT auf Vordermann!

Die Kosten für eine Jahreslizenz von PRTG sind im Durchschnitt innerhalb von wenigen Wochen ausgeglichen.
Die Lizenzkosten hängen von der Größe Ihres Netzwerkes ab.

Verbesserung der Zuverlässigkeit Ihres Netzwerks

Verbesserung der Zuverlässigkeit Ihres Netzwerks

Kostenersparnis im Netzwerkmanagement durch PRTG

Kostenersparnis im Netzwerkmanagement durch PRTG

Zeitersparnis im Netzwerkmanagement durch PRTG

Zeitersparnis im Netzwerkmanagement durch PRTG

Traffic-Monitoring im Vergleich:
WMI, SNMP, Packet Sniffing, NetFlow

Wie wollen Sie Ihr Bandbreiten-Monitoring aufsetzen? PRTG bietet Ihnen mit WMI, SNMP Monitoring, Packet Sniffing
und NetFlow Monitoring verschiedene Optionen. Jede Möglichkeit hat Ihre Vor- und Nachteile. Ein Überblick: 

 

WMI

SNMP

Packet Sniffer

xFlow (IPFIX, NetFlow, sFlow, jFlow)

Setup

Mittel

Einfach

Einfach bis komplex (abhängig von
den verwendeten Filtern)

Kann komplex werden (wenn z.B. Switches konfiguriert werden)

Traffic kann gefiltert werden

NO

NO

YES

YES

Bandbreitennutzung lässt sich nach Protokollen oder IP-Adressen differenzieren

NO

NO

YES

YES

PRTG kann Toplisten zeigen (Top Talker, Top Connections, Top Protocols, benutzerdef.)

NO

NO

YES

YES

Bandbreiten-Filter nach IP-Adresse

NO

NO

YES

YES

Bandbreiten-Filter nach MAC-Adresse

NO

NO

YES

NO

Bandbreiten-Filter nach physischem Port

YES

YES

NO

NO

Andere Netzwerkparameter als Bandbreitennutzung überwachen

YES

YES

NO

NO

CPU-Auslastung des Computers, auf dem
PRTG läuft

Niedrig

Niedrig

Höher, hängt vom Traffic ab

Höher, hängt vom Traffic ab

Erhöhte Bandbreitennutzung fürs Monitoring

Kaum

Kaum

Keine (außer wenn die Ports für die Switch-Überwachung verwendet werden)

Hängt vom Traffic ab

PRTG vereinfacht ihren Alltag!

Vom Router über Switches bis zum Server: Mit PRTG überwachen Sie Ihr Netzwerk.
So haben Sie Ruhe und können Sie sich auf Ihre tägliche Arbeit konzentrieren.

PRTG spart Zeit

Mit PRTG haben Sie ein zentrales Tool, um Ihre Paketverluste zu messen. Über unser Dashboard und unsere App haben Sie den schnellen Überblick über ihre gesamte Infrastruktur.

PRTG spart Nerven

PRTG ist schnell und unkompliziert konfiguriert. Über 200 vorkonfigurierte Sensoren vereinfachen den Einstieg oder den Umstieg von einem anderen Tool für Netzwerküberwachung – Datendurchsatz inklusive.

PRTG spart Kosten

Die Anschaffung von PRTG lohnt sich. 80 % unserer Kunden berichten von Ersparnissen beim Netzwerkmanagement. Die Kosten für unsere PRTG-Lizenzen haben sich im Durchschnitt nach nur wenigen Wochen ausgeglichen.

PRTG: Das Schweizer Taschenmesser für Admins

Sie können PRTG durch die starke API individuell und dynamisch auf Ihre Situation anpassen:

  • HTTP-API: Greifen Sie mittels HTTP-Anfragen flexibel auf Ihre Monitoring-Daten zu und ändern Sie die Einstellungen der angelegten Objekte
  • Eigene Sensoren: Erstellen Sie eigene Sensoren - überwachen Sie damit quasi alles
  • Individuelle Benachrichtigungen: Richten Sie eigene Alarme ein, um sie an externe Systeme zu senden
  • Neuer REST API Sensor: Überwachen Sie alles, was XML oder JSON zur Verfügung stellt

box.png

Lesetipps aus unserer Knowledge Base

 

Made in Germany: Hinter dem Netzwerk-Monitoring-Tool PRTG steht ein engagiertes Team. Das Unternehmen wurde von Dirk Paessler gegründet. Seinen Sitz hat die PAESSLER AG in Nürnberg im Herzen von Deutschland. Wir setzen auf typisch deutsche Tugenden wie Qualitätsanspruch, Fleiß und Einsatz - kombiniert mit einem internationalen, weltoffenen Flair. Lesen Sie hier mehr über unsere Firma. Übrigens: Wir suchen regelmäßig neue Mitarbeiter.

Case Studies: Flughäfen, Stadtwerke, Banken, Hochschulen, Krankenhäuser: PRTG wird quer durch alle Branchen eingesetzt. Die Gemeinsamkeit unserer Kunden: Für die geschäftlichen und organisatorischen Abläufe ist es elementar, dass die Netzinfrastruktur funktioniert. Und: Praktisch alle sind sehr zufrieden mit PRTG. Lesen Sie in unseren Case Studies, wie unsere Kunden PRTG einsetzen.

Produkttests: Natürlich sind wir von PRTG überzeugt. Aber was sagen andere über uns? In einer Reihe von Tests schneidet PRTG immer wieder sehr gut ab. Oder wie es LanLine auf den Punkt bringt: „PRTG war schon vor Jahren gut und wird von Version zu Version besser.“ Genau das ist unser Ansatz. Lesen Sie hier weitere Produkttests und Vergleiche von Monitoring-Software.

Support: Jeden Tag arbeitet unser Support daran, unseren Nutzern zu helfen und ihre Probleme zu lösen. Unser Anspruch: Jede Anfrage sollte an Werktagen innerhalb von 24 Stunden geklärt sein. Außerdem haben wir ein umfangreiches Handbuch erstellt und eine Knowledge Base aufgebaut. Hinzu kommen Videos, Webinare und FAQs. Der Support ist natürlich inklusive!

Flexibler Einstieg: Die Testversion ist kostenlos, so können Sie unser Monitoring-Tool risikolos evaluieren. Wenn Sie PRTG upgraden möchten, suchen Sie sich eine passende Lizenz aus. Sie können Ihre Lizenz später flexibel erweitern. 

PRTG

Network Monitoring Software - Version 18.2.39.1661 (11. April 2018)

Hosting

Verfügbar als Download für Windows und als gehostete Version

Sprachen

Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Niederländisch, Russisch, Japanisch und vereinfachtes Chinesisch

Preis

Bis zu 100 Sensoren kostenlos (Preistabelle)

Unified Monitoring

Netzwerkgeräte, Bandbreite, Server, Software, Virtuelle Umgebungen, Remotesysteme, IoT und vieles mehr...

Unterstützte Hersteller & Anwendungen

Mehr >>

Verwandte Themen