VMware Technology
Alliance Partner

Aufgrund unserer Technologiekompetenz, unserer führenden Marktposition und der Kompatibilität unserer Produkte mit VMware Produkten wurden wir von VMware in das VMware Technology Alliance Program aufgenommen:

"Das Technology Alliance Partner (TAP) Programm bietet Herstellern von kommerzieller Software, Hardware oder Speicherlösungen die Möglichkeit, mit Unterstützung von VMware gemeinsamen Kunden einen noch besseren und effektiveren Service anbieten zu können."


PRTG Network Monitor in virtualisierten Umgebungen

PRTG Network Monitor kann in virtuellen Umgebungen auf Basis von VMware Produkten installiert und betrieben werden. Wir testen und betreiben unsere Monitoring Lösungen auf VMware ESX Servern. Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an unser Support Team.

PRTG Network Monitor ermöglicht auch das Monitoren von virtualisierten Applikationen, die auf virtuellen Servern von VMware betrieben werden.

VMware Ready

"VMware Ready bezeichnet die höchste Stufe der Bestätigung von VMware für Produkte und Lösungen, die von unseren etablierten Partnern entwickelt wurden. VMware Technology Alliance Partner können ihre Produkte und Lösungen auf Basis von VMware-Standards entwickeln und sie zum Testen und zur Beurteilung einreichen. Produkte und Lösungen, die den VMware-Ready-Anforderungen entsprechen, können über das VMware Ready Logo identifiziert werden. Das VMware Ready Logo hilft Kunden Produkte und Lösungen von VMware-Partnern zu finden, die für VMware vSphere und Horizon 6 optimiert sind. VMware-Ready-Produkte und -Lösungen arbeiten nahtlos mit einer virtuellen Infrastruktur zusammen und haben spezifische VMware Integrations- und Interoperabilitätsstandards erfüllt. Das VMware-Ready-Logo kennzeichnet die einzigartigen Features von VMware-integrierten Produkten und Lösungen und ein solides Engagement für langfristige Feature-Unterstützung."

Monitoring VMware Servers

 

 

 

 

 

 

 

PRTG Network Monitor bietet spezielle Sensoren zur Überwachung von VMware Servern:

  • VMware Server Host Sensor
  • VMware Virtual Machine Sensor

Die VMware Sensoren ermöglichen PRTG das Monitoring von CPU, Festplatte, RAM und Netzwerkanbindung von VMware ESX Servern. Vorgefertigte Templates unterstützen das automatische Erkennen und Einrichten der VMware Sensoren.

PRTG Network Monitor kann auch auf virtuellen Servern installiert werden und natürlich auch virtualisierte Server und Applikationen überwachen.

Support Statement

Die Paessler AG unterstützt Kunden, die Paessler Produkte auf unterstützten Betriebssystemen betreiben, unabhängig davon, ob diese in VMware-Umgebungen betrieben werden. Paessler unterstützt dabei Betriebssysteme, keine speziellen Hardware-Konfigurationen, wobei VMware als abstrahierte Hardware-Ebene zu verstehen ist.

VMware unterstützt bestimmte, zertifizierte Betriebssysteme und Geräte. Der Kunde und VMware sind für alle Effekte oder Probleme, die auf Ebene von Hardware oder Betriebssystem aufgrund des Einsatzes von VMware auftreten.

Die Paessler AG erwartet nicht, dass Kunden alle Probleme in einer nicht-VMware-Umgebung nachvollziehen, allerdings behält sich die Paesler AG das Recht vor, Kunden aufzufordern, bestimmte Probleme in nicht virtualisierten Umgebungen nachzustellen. Paessler wird diese Aufforderung nur in Fällen einsetzen, in denen von einer Verursachung des Problems durch die Virtualisierung ausgegangen werden kann.

Zeit, die auf die Beseitigung oder Analyse von Problemen verwendet wird, die nach Ansicht von Paessler auf den Einsatz von VMware zurückzuführen sind, wird auf folgende Weise gehandhabt:

  1. Die Paessler AG liefert Standard Support für alle Paessler Produkte.
  2. Tritt ein Problem bei einem Produkt der Paessler AG in einer VMware-Umgebung auf, kann der Kunde aufgefordert werden, das Problem in einer nicht virtualisierten Umgebung nachzustellen, wo Paessler dann regulären Support liefert.
  3. Der Kunde kann die Paessler AG beauftragen, VMware-relevante Fragen zu normalen Zeit- und Materialkosten zu untersuchen. Sollte die Untersuchung ergeben, dass das Problem durch VMware verursacht wird, kann der Kunde Paessler beauftragen, die Software anzupassen, um das Problem zu beheben, falls eine solche Lösung möglich ist.
  4. Ungeachtet von Typ oder Ursache des Problems wird der Aufwand, der zu Analyse und Lösung des Problems aufgewendet wurde, als Teil des regulären Wartungsvertrags gewertet und der Support wie üblich geleistet, solte sich herausstellen, dass das untersuchte Problem nicht auf dem Einsatz von VMware beruht.