Netzwerk-Monitoring Software horizontal skalieren

Nürnberg, 15. Dezember 2011 – Die aktuelle Version 9 der Software PRTG Network Monitor von Paessler (www.de.paessler.com) beinhaltet jetzt als zusätzliches Interface die „Enterprise Console“. Die Anwendung vereinfacht das Netzwerkmanagement für den Administrator, da dieser den Status mehrerer Installationen und PRTG-Server zeitgleich im Auge behalten kann. So lässt sich der Status zehntausender Sensoren und Devices zentral überwachen. Für den schnellen Überblick stellt die Konsole die gewünschten Echt- und Langzeitdaten in vergleichenden Grafiken dar und kann bei einem Ausfall zentral alarmieren.

Die Enterprise Console ist eine Windows-Benutzeroberfläche, über die der Administrator mehr als eine PRTG-Installation einsehen und steuern kann. Die meisten Aktionen lassen sich direkt innerhalb der Windows-Anwendung durchführen, für spezielle Setup-Einstellungen existiert ein nahtloser Übergang zum jeweiligen Web-Interface.

Netzwerk-Monitoring ohne Grenzen

Mit einer einzelnen Installation des PRTG-Servers sind IT-Verantwortliche in der Lage, je nach Konfiguration bis zu 20.000 Sensoren zu kontrollieren. Die Enterprise Console ermöglicht mit ihrer horizontalen Skalierbarkeit die parallele Überwachung einer Vielzahl von Server-Installationen, womit die maximal mögliche Sensoranzahl auf mehrere 10.000 erhöht werden kann. Dazu verbindet der Administrator die einzelnen Installationen der Network Monitoring-Software mit der Enterprise Console. Auf diese Weise erhält er einen kompletten Überblick über alle vorhandenen Sensoren und Geräte, unabhängig davon, von welchem Server aus diese überwacht werden. Die Zusammenführung mehrerer Installationen auf die zentrale Enterprise Console sorgt für optimierten Bedienkomfort und Benutzerfreundlichkeit.

Enterprise-Installationen zeitgleich im Blick

Die Monitoring-Ergebnisse mehrerer Installationen stehen IT-Administratoren in Echtzeit mittels übersichtlicher Grafiken zur Verfügung. Auf diese Weise lassen sich die Informationen über bestimmte Geräte oder Sensoren auf verschiedenen PRTG Core-Servern sogar in einem gemeinsamen Graph betrachten. Dazu wählt der Administrator bei gedrückter Strg-Taste die gewünschten Objekte aus der Baumstruktur aus. Die Enterprise Console generiert daraus sofort eine vergleichende Grafik, welche die Daten aller Objekte kombiniert.

Der Multi-Graph-View zeigt kombinierte Graphen und Tabellen mehrerer Geräte und Sensoren an, einfach durch Mehrfach-Selektion, sogar über verschiedene Core-Server hinweg.

Die Enterprise Console kann sich gleichzeitig zu mehreren Core-Servern verbinden; deren Monitoring-Daten stehen zentral in der Applikation zur Verfügung.

Weitere Informationen zu PRTG 9 unter www.de.paessler.com/prtg.

Hinweis: Alle genannten Marken- und Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber.

Presse Kontakt

Paessler arbeitet weltweit mit mehreren Presseagenturen zusammen. Für Anfragen kontaktieren Sie bitte:

 

Paessler AG
[email protected]
T: +49 911 93775-0

DE/AT/CH: Sprengel & Partner
[email protected]
T: +49 2661 91260-0

FR: MMRP
[email protected]
T: +33 6 51 76 43 27

NL: MZ Communicatie: Marlies Zegelaar
[email protected]
T: +31 6 26736712