Modul 1:

 

 

 

Bevor es richtig losgeht

Machen Sie sich erst mit PRTG vertraut, bevor Sie mit dem Monitoring loslegen. In diesem Modul bekommen Sie einen Überblick über den Funktionsumfang von PRTG und lernen wichtige Konzepte der Software kennen, u. a. „Sensoren". Darüber hinaus lernen Sie die Lizenzierung sowie die Systemanforderungen für PRTG kennen.

Modul 2:

Installation, Konfiguration und Verwaltung

In diesem Modul lernen Sie alles über die Verwaltung von PRTG. Erfahren Sie, wie Sie PRTG installieren und konfigurieren. Darüber hinaus lernen Sie hier, wie Sie die Auto-Update-Funktion einrichten, Backups vornehmen und Ihre PRTG-Installation auf einen neuen Server migrieren.

Modul 3:

PRTG-Architektur und -Komponenten

Was ist ein Core Server? Was ist eine Remote Probe? Dieses Modul erklärt einzelne Komponenten von PRTG und geht auf die Benutzeroberflächen und deren Layout ein. Weiter geht es mit Remote Probes und deren Einsatz. Zusätzlich informiert Sie dieses Modul über Cluster in PRTG  unverzichtbar, wenn Ihr Monitoring hochverfügbar sein muss.

Modul 4:

Arbeiten mit der Baumstruktur

In diesem Modul lernen Sie, die Baumstruktur von PRTG für sich zu nutzen. Meistern Sie die Objekthierarchie und das Prinzip der Vererbung in PRTG und erfahren Sie, wie Sie die Baumstruktur einsetzen können, um sich die Vererbung zunutze zu machen. Dieses Lernmodul behandelt manuelle Änderungen der Baumstruktur, Auto-Discovery, Bibliotheken (alternative Ansichten Ihrer Baumstruktur) und Geräte-Vorlagen.

Modul 5:

Grundlegendes zu Sensoren

Jetzt, da Sie wissen, wie Sie Ihren Baum strukturieren können, ist es Zeit, Sensoren kennenzulernen. Dieses Modul stellt Ihnen die Protokolle vor, die von PRTG häufig verwendet werden, und Sie lernen, wie Sie einfache Sensoren konfigurieren. SNMP- und Bandbreiten-Sensoren werden im Detail behandelt, sodass Sie wissen, wie man die wichtigsten Sensor-Typen in PRTG anlegt.

Modul 6:

Komplexe Sensoren

Dieses Modul behandelt einige komplexere PRTG-Sensoren wie z. B. kundenspezifische Sensoren, Empfänger-Sensoren und mehrschichtige Sensoren. Nach Durchlaufen dieses Moduls sind Sie in der Lage, Ihre eigenen SNMP-Sensoren, Skripte und Flow-Sensoren aufzusetzen. Darüber hinaus lernen Sie, spezifische Bereiche Ihrer IT-Infrastruktur zu überwachen, z. B. virtuelle Umgebungen oder VoIP.

Modul 7:

Schwellenwerte, Trigger und Benachrichtigungen

In diesem Modul erfahren Sie, wie Sie Schwellenwerte festlegen, damit Sie sofort informiert werden, wenn sich ein Problem anbahnt. Sie lernen, wie und wo Sie Grenzwerte für Ihre Sensoren festlegen, wie Sie Benachrichtigungen einrichten und diese triggern.

Modul 8:

Maps (Dashboards) und Berichterstellung

Dieses Modul zeigt Ihnen, wie Sie Ihre Monitoring-Ergebnisse visualisieren: Echtzeit-Dashboards, Geo Maps und Langzeitberichte. Nach Durchlaufen dieses Moduls können Sie Ihre eigenen Dashboards gestalten, Ihre Geräte in Geo Maps abbilden und individuelle Berichte erstellen.

Modul 9:

Informationsquellen und Debugging

Was tun, wenn Sie nicht weiterwissen? In diesem Modul lernen Sie die wichtigsten Informationsquellen zu PRTG kennen: das Handbuch, die Knowledge Base und unsere Video-Tutorials. Darüber hinaus stellen wir Ihnen die kostenlosen Netzwerk-Tools von Paessler vor, die Ihnen helfen, Fehler zu beseitigen. Abgerundet wird dieses letzte Modul mit Links zu Lösungen häufig auftretender Probleme.

Feedback / Questions
Copyright © 1998 - 2017 Paessler AG