Update der Netzwerk-Monitoring-Software von Paessler legt Fokus auf Virtualisierung – Vorstellung auf Cisco Live in London

Nürnberg, 26. Januar 2012 - Ab sofort ist das Update PRTG Network Monitor Version 9.2 der Paessler AG (www.de.paessler.com) verfügbar. Zu den neuen Features der Netzwerküberwachungs-Software zählen unter anderem VMware 5-Support sowie ein überarbeitetes Interface für den mobilen Zugriff auf PRTG. Das „Mobile Web GUI" ist nun auf alle gängigen Browser und Smartphone-Betriebssysteme angepasst. Darüber hinaus verfügt PRTG 9.2 über zahlreiche verbesserte Sensoren, unter anderem einem leistungsfähigeren HTTP Sensor für komplette Webseiten zur Messung der Website-Performance. Zusätzlich wurde die „AJAX Web GUI" (Graphical User Interface) erweitert.

Die neue PRTG-Version präsentiert Paessler vom 30. Januar bis 3. Februar auf der Cisco Live in London. Insgesamt hat das Entwickler-Team rund 400 Neuerungen vorgenommen. Das neue „Mobile Web GUI" von PRTG 9.2 beispielsweise basiert auf jQuery Mobile 1.0 und unterstützt dadurch eine Vielzahl mobiler Geräte. Zu den kompatiblen Plattformen zählen: iOS 3.2+, Android 2.1+/Honeycomb, BlackBerry 6+, Windows Phone 7+, WebOS 1.4+, Meego, Kindle 3+, Firefox Mobile und Opera Mobile 11+.

Virtualisierung beim Netzwerk-Monitoring im Trend

IT-Administratoren, die VMware 5 einsetzen, können jetzt mit PRTG 9.2 auch ihre ESX 5 Systeme und das Virtual Center 5 überwachen. Zusätzlich monitort PRTG jetzt auch virtuelle Maschinen, die in vApps laufen.

"Virtualisierung war einer der wichtigen Trends des Jahres 2011. Viele unserer Kunden nutzen PRTG bereits zur Überwachung ihrer virtuellen VMware-Umgebungen und haben nun ein Upgrade auf vSphere 5 durchgeführt", erklärt Dirk Paessler, Vorstand der Paessler AG. "Diese Nutzer erwarten aber nicht nur die Möglichkeit, VMware-Lösungen in ihre Monitoring-Lösung zu integrieren; sie möchten ihr Netzwerk auch unterwegs im Blick behalten, um zeitnah auf Störungen reagieren zu können – am besten über ihr Smartphone. Wir haben auf beide Wünsche reagiert und PRTG entsprechend angepasst und erweitert. Durch Kundenwünsche inspirierten Innovationen sind ein wesentlicher Faktor für die kontinuierliche Weiterentwicklung der Funktionalität von PRTG."

Version 9.2 beinhaltet darüber hinaus einen WMI-Zeitsensor, der die Systemzeit auf Zielsystemen mit der PRTG-Zeit vergleicht und bei Abweichungen alarmieren kann. Denn nur eine korrekte Zeit auf allen Systemen sichert eine konsistente Datenspeicherung, beispielsweise bei der Erstellung von Log-Dateien oder der Speicherung anderer zeitkritischer Daten. Erweitert wurde der bereits bekannte HTTP Sensor für komplette Webseiten. Dieser unterstützt jetzt die Ladezeitmessung mittels der Chromium Open Source Komponente "WebKit", die eine einfachere und zuverlässigere Ladezeitmessung auch ohne installierten Internet Explorer ermöglicht.

Einfache Online-Navigation

Die neue PRTG "AJAX Web GUI" beinhaltet eine erweiterte "Breadcrumb"-Navigation für eine noch schnellere und einfachere Navigation durch den Gerätebaum. Über die Web-Benutzeroberfläche können Nutzer das System administrieren, Sensoren und Benachrichtigungen einrichten, Berichte konfigurieren und die Ergebnisse auswerten. Außerdem besteht die Möglichkeit, Reports zur Auslastung zu erstellen und Kollegen sowie Kunden den Zugang zu Grafiken und Tabellen mit Echtzeitdaten einzurichten. Eine verbesserte Drag&Drop-Sensorenauswahl für Berichte, die Möglichkeit, Gruppen innerhalb von Bibliotheken anzulegen und erweiterte Management-Tab-Funktionalitäten mit einem flexibleren Multi-Edit runden die neue PRTG-Version ab.

PRTG 9.2

Presse Kontakt

Paessler arbeitet weltweit mit mehreren Presseagenturen zusammen. Für Anfragen kontaktieren Sie bitte:

 

Paessler AG
[email protected]
T: +49 911 93775-0

DE/AT/CH: Sprengel & Partner
[email protected]
T: +49 2661 91260-0

FR: MMRP
[email protected]
T: +33 6 51 76 43 27

NL: MZ Communicatie: Marlies Zegelaar
[email protected]
T: +31 6 26736712