Netzwerk-Monitoring-Lösungen auf Herz und Nieren geprüft

Nürnberg, 26. Oktober 2011 - Im aktuellen Heft des IT-Fachmagazins Funkschau hat PRTG Network Monitor 9 der Paessler AG den Vergleichstest zwischen vier der im Segment KMU bis große Unternehmen populärsten Netzwerk-Monitoring-Lösungen gewonnen. Die Software sichert sich als Spitzenreiter das Prädikat „Referenz". Als großes Plus der Software lobten die Tester das sehr umfangreiche Feature-Paket, die neue, angenehm zu bedienende Web-GUI, die durchdachte Objekt-/Gerätehierarchie und das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis.

Im Rahmen des umfassenden Tests im Funkschau-Labor wurden neben Paesslers „PRTG Network Monitor 9" folgende Lösungen ausführlich geprüft: „WhatsUp Gold Premium v15" von Ipswitch, „OpManager 8 (Build 8812)" von ManageEngine und „Orion Network Performance Monitor 10.1" von Solar Winds. Die vier Produkte wurden in einem Netzwerk mit mehreren Windows-Server-2003/2008-Maschinen, einem Microsoft Exchange-Server und einem Microsoft SQL-Server-2008 installiert. Die Tester untersuchten alle Programme unter anderem auf Schwellenwertüberschreitungen, sich ändernde Systemzustände und Performance-Einbrüche. Zusätzlich in die Bewertung eingeflossen sind das Preis-Leistungs-Verhältnis, die Benutzerfreundlichkeit sowie das Monitoring räumlich verteilter Netze. Die neue Version 9 der PRTG-Software schnitt dabei in allen von den Testverantwortlichen festgelegten Anforderungskategorien mit einem durchweg sehr guten Ergebnis ab.

Geräte in Gruppen definieren und konfigurieren

Die Tester lobten zuerst das unkomplizierte, in zwei Minuten vollzogene Setup von PRTG 9. Außerdem stellte die Redaktion fest: „Besondere Voraussetzungen, beispielsweise eine funktionierende Microsoft-SQL-Server- oder MySQL-Installation, sind nicht zu beachten, denn so etwas braucht das Programm im Gegensatz zu einigen anderen Monitoring-Paketen nicht." In der Gerätehierarchie lässt sich nach Angaben der Prüfer sehr einfach navigieren, da alle Objekte einer PRTG-Monitoring-Konfiguration in einer übersichtlichen Baumstruktur angeordnet sind. Ein weiteres Plus: Ähnliche Geräte lassen sich in Gruppen zusammenführen, was die Übersichtlichkeit zusätzlich erhöht und eine geräteübergreifende Konfiguration ermöglicht.

funkschau-keyfacts-de.png

Die Tester bescheinigen PRTG, dass sich „das System sehr übersichtlich, leicht navigierbar und nach funktionellen Gesichtspunkten gegliedert darstellen und nutzen" lässt. Mit den in Version 9 eingeführten „sehr interaktiven" Bibliotheken erlebe der Benutzer in Sachen Nutzerfreundlichkeit noch eine Steigerung zum Vorgänger, so die Testredaktion. Mit Hilfe der Bibliotheken können Benutzer ihre eigenen „Bäume" erzeugen, was neben einer verbesserten Übersicht zu einer höheren Geschwindigkeit bei großen Installationen führe. Per Drag-and-Drop stelle sich der Benutzer „sehr schnell und einfach eine Sammlung der Geräte zusammen, die er tatsächlich beobachten möchte". PRTG 9 punktete bei den Testern darüber hinaus mit einigen neuen Sensoren, beispielsweise dem Zwei-Wege-QoS-Sensor, dem WMI-Security-Sensor und herstellerspezifischen Hardwaresensoren für Dell-, HP- und APS-Systeme.

Web-GUI mit „Pepp" für intuitive Bedienung

Insgesamt heben die Tester hervor, dass die gesamte Webschnittstelle nicht nur optisch, sondern auch technisch „aufgepeppt" wurde: „Neue Icons machen die Navigation nochmals intuitiver." Die automatische Netzwerksuche mache das grundlegende Hinzufügen der zu beobachtenden Geräte sehr unkompliziert. Die Tester stellen positiv heraus, dass PRTG anhand der Mac-Adressen der Geräte auch gleich den Hersteller ermittelt. Die Suche ließe sich auch zeitlich gesteuert wiederholen, wobei bereits gefundene Geräte auf Wunsch übersprungen werden.

Auch das Alarmsystem von PRTG 9 funktioniert nach der Analyse der Prüfer „einwandfrei". Warnungen zeige das System inklusive sehr genauer Protokolle umgehend an. Administratoren werden bei Störungen umgehend via SMS oder E-Mail alarmiert. „Überhaupt ist das Programm sehr mitteilungsfreudig und liefert permanent brauchbare Informationen und Hilfestellungen", resümiert die Testredaktion.

Weitere Informationen unter
www.de.paessler.com/press/in_the_press/test-monitoring-software-funkschau

Hinweis: Alle genannten Marken- und Produktnamen sind Eigentum der jeweiligen Markeninhaber.

Presse Kontakt

Paessler arbeitet weltweit mit mehreren Presseagenturen zusammen. Für Anfragen kontaktieren Sie bitte:

 

Paessler AG
[email protected]
T: +49 911 93775-0

DE/AT/CH: Sprengel & Partner
[email protected]
T: +49 2661 91260-0

FR: MMRP
[email protected]
T: +33 6 51 76 43 27

NL: MZ Communicatie: Marlies Zegelaar
[email protected]
T: +31 6 26736712



Copyright © 1998 - 2018 Paessler AG