PRTG Monitoring-Daten
speichern in 3 Schritten

 

1. Die PRTG Datenbank

 

Monitoring-Daten bestehen in der Regel aus vielen kleinen Datensätzen, die in kurzen Intervallen entstehen.
Unsere Tests haben gezeigt, dass eine klassische Datenbank für eine effiziente Speicherung dieser Art von Daten nicht so gut geeignet ist.

 Deshalb haben wir eine eigene Datenbank entwickelt, welche die Daten als Flat-Files speichert und für Monitoring-Daten optimiert ist.

Ihre Vorteile:

 

Performance

Unsere Datenbank ist viel schneller als andere Datenbanken. Deshalb sind wir in der Lage, historische Daten quasi in Echtzeit zu analysieren und anzuzeigen.

Netzwerklast

Der PRTG Datenbankserver ist in den Core Server von PRTG integriert. Daten müssen nicht über das Netzwerk auf eine eigene Installation geschoben werden.

Konfiguration und Wartung

Unsere integrierte Datenbank benötigt keinerlei zusätzliche Konfiguration oder Wartung, Updates erfolgen automatisch über das normale PRTG-Update.

Backup

Sie können die Datenbank ganz einfach sichern, indem Sie die Dateien kopieren.

Lizenzierung

Die Datenbank ist in jeder PRTG Lizenz enthalten, es sind keine weiteren Datenbanklizenzen nötig.

Daten-Export

Sollten Sie Ihre Daten für andere Anwendungen
oder Statistiken benötigen, können Sie die Monitoring-Daten aus PRTG jederzeit über die integrierte API exportieren.

 

2. Was wird wo gespeichert?

 
Allgemeine Monitoring-Daten: PRTG Datenbank
Core-Installation: Programmverzeichnis
Konfigurationsdaten, Protokolle, Reports etc.: Installationsverzeichnis
Lizenzschlüssel, Admin-Login, IP-Settings etc. Registry

 

Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Knowledge Base.

 

 

 

3. Wie viel Speicherplatz werde ich auf lange Sicht brauchen?

 

Der langfristige Speicherbedarf hängt von verschiedenen Faktoren ab.

 

 

Als Faustregel gilt:

Ein Sensor verbraucht pro Tag ungefähr 200 KB Speicherplatz (bei einem 60-Sekunden-Scan-Intervall).

Beispiel:

Speicherplatz pro Sensor pro Tag: 200 KB

Anzahl Sensoren Ihrer PRTG Installation: 1.300

Speicherzeitraum Sensordaten: 365 Tage

Speicherverbrauch gesamt: ca. 95 GB

Hinweis:

Dieses Beispiel gilt für Standardsensoren. Spezielle Sensoren wie xFlow oder Packet Sniffer verbrauchen möglicherweise mehr Speicherplatz. Die exakte Menge hängt außerdem von der Art der gesammelten Daten ab sowie von der Anzahl an Sensorkanälen.

Weitere Informationen:

 

Dieser How-to Guide kratzt nur an der Oberfläche?
Dann tauchen Sie hier noch tiefer in PRTG ein!

 

 

Deshalb sollten Sie Ihre Speicher-Infrastruktur überwachen

Mehr lesen

Werden Sie Teil der PRTG-Community! Unsere Knowledge Base beantwortet unzählige Fragen.

Mehr lesen

Unser Benutzerhandbuch beschreibt PRTG Network Monitor im Detail.

Mehr lesen