CPU-Monitoring mit PRTG

 


  • CPU-Monitoring-Software für
    Server, Router und Switches
    eines Unternehmens



  • PRTG informiert Sie
    frühzeitig über CPU- und
    Server-Engpässe

     

  • Überwachen Sie
    Windows-, Linux- und Mac-Systeme mit PRTG

 

Kostenloser Download

30 Tage PRTG-Vollversion. Nach 30 Tagen wird PRTG zur Freeware.
Alternativ kaufen Sie ein Lizenz-Upgrade.

 

 

 

 

 

Einblicke in die CPU-Überwachung mit PRTG
 

 

Empfehlung:
9 passende PRTG-Sensoren,
um Ihre CPU zu überwachen


PRTG bietet über 200 vorkonfigurierte Sensoren an. Bereits bei der Konfiguration
wird Ihr Netzwerk gescannt und passende Sensoren angelegt. So sparen Sie viel Zeit
bei der Einrichtung. Auch für die CPU-Auslastung steht Ihnen eine Reihe von Sensoren
zur Verfügung. Weitere Infos finden Sie in unserem PRTG-Manual.  

 

iWas ist ein Sensor?

Die grundlegenden Monitoring-Elemente werden in PRTG als "Sensoren" bezeichnet. Ein Sensor überwacht üblicherweise einen gemessenen Wert innerhalb Ihres Netzwerks, z. B. den Traffic eines Switch-Ports, die CPU-Auslastung eines Servers, den freien Speicherplatz einer Festplatte. Jedes Gerät benötigt ungefähr
5-10 Sensoren und einen Sensor pro
Switch-Port.

Video ansehen (4:07 Min.)

Passend für Server 

SNMP CPU Load Sensor

SNMP CPU Load Sensor

Dieser Sensor ist einer der am häufigsten genutzten Sensoren. SNMP benötigt kaum Bandbreite und nur wenig CPU-Last. Hier mehr Infos zum Sensor.

Windows CPU Load Sensor

Windows CPU Load Sensor

Dieser Sensor überwacht die CPU-Auslastung auf Windows-Servern mithilfe von Windows Performance Countern und Windows Management Instrumentation (WMI). Hier geht es zum Sensor.

Windows Process Sensor

Windows Process Sensor

Mit diesem Sensor können Sie einzelne Prozesse oder Applikationen überwachen und so den Ursachen für eine hohe CPU-Auslastung auf die Spur kommen. Hier mehr Infos zum Sensor.

SNMP Linux Load Average Sensor

SNMP Linux Load Average Sensor

Dieser vorkonfigurierte Sensor ist für das Monitoring von Linux-/Unix-Systemen gedacht. Hier geht es zum passenden Sensor.

SSH Load Average Sensor

SSH Load Average Sensor

Mit diesem Sensor überwachen Sie ebenfalls Linux-/Unix-Systeme. Statt SNMP nutzen Sie Secure Shell (SSH). Hier finden Sie mehr Infos zum Sensor.

Passend für Hersteller

 SNMP Cisco System Health Sensor

SNMP Cisco System Health Sensor

Dieser Sensor überwacht die Systemgesundheit von Cisco-Geräten, wie etwa Routern oder Servern. Neben Prozessor-Auslastung werden weitere Gesundheitsdaten überwacht, wie etwa die CPU-Temperatur. Mehr Infos.

 SNMP IBM System X System Health Sensor

SNMP IBM System X System Health Sensor

Mit diesem Sensor kann IBM-Hardware mithilfe von SNMP überwacht werden. Auch hier wird eine Reihe von Daten inklusive CPU-Temperatur abgefragt und überwacht. Mehr Infos zum Sensor.

 SNMP HP ProLiant System Health Sensor

SNMP HP ProLiant System Health Sensor

Hiermit können Sie ein HP-ProLiant-Server überwachen. Neben der CPU-Auslastung werden Daten zu Temperatur und Lüftung ausgelesen. Mehr Infos.

 SNMP NetApp System Health Sensor

SNMP NetApp System Health Sensor

Dieser Sensor überwacht den Status von einem NetApp-Storage-SystemWeitere Infos in unserem Manual

 

Praxis-Tipp: „Hey Stephan, was empfiehlst du einem Administrator, der ein CPU-Monitoring mit PRTG aufsetzen will?“

„Nutzen Sie den SNMP Prozessorlast Sensor, um eine praktische Übersicht über die Last auf allen CPU-Kernen eines Hosts in nur einem Sensor zu erhalten. Natürlich zeigt dieser Sensor auch die Gesamtlast der CPU an. So sehen Sie immer schnell, wenn der Prozessor eines Ihrer Server an die Belastungsgrenze stößt!"“

Stephan Linke, Technical Support der Paessler AG

 

Kostenloser Download

30 Tage PRTG-Vollversion. Nach 30 Tagen wird PRTG zur Freeware.
Alternativ kaufen Sie ein Lizenz-Upgrade.

 

CPU-Monitor:
Ein Fall für PRTG 

Fallbeispiel 1: Wenn die Arbeitsprozesse immer langsamer werden


Durch eine neue Buchhaltungs-Software steigt die Auslastung der CPU auf dem Applikationsserver deutlich an. Die Mitarbeiter merken, dass ihre Programme langsamer laufen. Doch weil die Störung noch nicht groß ist, meldet sich niemand bei der IT. Auch dort wird die höhere Auslastung nicht bemerkt. Die Folge: Die Arbeitsprozesse im gesamten Unternehmen verlangsamen sich Stück für Stück. Erst nach einigen Monaten wird das Problem erkannt und behoben.

Darum ist es ein Fall für PRTG: Mit der CPU-Monitoring-Software PRTG erkennen Administratoren frühzeitig die Auslastung der Server-CPU. Schon kurz nach der Installation einer neuen Software sehen Sie, wie stark die CPUs beansprucht werden. So können Sie rechtzeitig agieren.

 

Fallbeispiel 2: Wenn der Online-Shop hakt


Ein Unternehmen aus der Online-Branche startet eine Werbeaktion. Dadurch steigt der Traffic auf der Website stark an. Die CPU auf dem Web-Server hat eine hohe Auslastung. Innerhalb von Stunden wird der Online-Shop immer langsamer. Die Abbruchquoten steigen. Der positive Effekt der Werbeaktion verpufft, weil die Kunden sich über die langsame Website ärgern, den Service nicht mehr nutzen können oder Anfragen gar nicht mehr verarbeitet werden.

Darum ist es ein Fall für PRTG: Auch in diesem Fall werden Administratoren kurzfristig über die hohe CPU-Auslastung informiert. Bei PRTG gibt es ein Benachrichtigungssystem inklusive, das Sie individuell einstellen können. Zum Beispiel können Sie per E-Mail benachrichtigt werden, in Notfällen aber auch per SMS. So können Sie auch kurzfristig reagieren. 

 

Fallbeispiel 3: Viren an Bord


IT-Netzwerke können leicht von Schadprogrammen und Viren befallen werden. Selbst wenn Administratoren einen hohen Sicherheitsanspruch haben, können sie ihr Netzwerk nicht vollumfassend schützen. So auch bei einem mittelständischen Unternehmen. Die Rechner werden immer langsamer, erste Beschwerden fallen an.

Darum ist es ein Fall für PRTG: Mit unserem CPU-Monitoring Tool erkennt der Systemadministrator früh, dass eine relativ hohe CPU-Last vorhanden ist, obwohl im Unternehmen gerade fast niemand arbeitet. Gleichzeitig erkennt er, dass der Datenverkehr unerwartet hoch ist. Das bringt ihn auf die Spur. Er steigt in die Suche nach Schadprogrammen ein, findet sie und behebt den Schaden.

 

Fallbeispiel 4: Wenn die CPU im Router streikt


Ein Unternehmen aus dem Maschinenbau wächst stark. In kurzer Zeit wird immer mehr Personal eingestellt. Doch gleichzeitig häufen sich Ausfälle und Störungen im Netzwerk – trotz leistungsstarker Server. Der Systemadministrator stellt sich die Frage, wo die Ursache liegt.

Darum ist es ein Fall für PRTG: Mit unserer Netzwerk-Monitoring-Software erkennen die zuständigen IT-Verantwortlichen:

  • Die CPU eines älteren Routers kommt mit den Berechnungen nicht nach.
  • Der Router ist ein Nadelöhr, durch den viel Datenverkehr läuft.
  • Auch die CPUs einiger Switches sind nah an der Überlastung.
 

Fallbeispiel 5: Ein Lüfter fällt aus


In jedem Netzwerk kommt es früher oder später zu Verschleißerscheinungen. So auch in diesem Fall: Durch ein technisches Problem drosselt ein Lüfter in einem Server seine Lüftergeschwindigkeit und fällt schließlich ganz aus. Fehlermeldung: CPU Fan Error. Die Folge: Die CPU erhitzt deutlich schneller und droht sich abzuschalten.

Darum ist es ein Fall für PRTG: Mit System Health Sensoren wird auch die Funktionstüchtigkeit der Lüfter verschiedener Hersteller überwacht. So erhält der Administrator frühzeitig eine Warnung und kann reagieren.

 

Kostenloser Download

30 Tage PRTG-Vollversion. Nach 30 Tagen wird PRTG zur Freeware.
Alternativ kaufen Sie ein Lizenz-Upgrade.

 

Mit PRTG haben Sie die CPU-Auslastung im Griff. Und gehen den Problemen auf den Grund.

Last einschätzen

Last einschätzen

Die CPU- und Server-Auslastung wird zum einen ganzheitlich betrachtet und in Prozent angegeben. So sehen Sie immer die aktuelle Auslastung und die langfristige Entwicklung. Wenn die Last auf die Prozessoren sukzessive ansteigt, können Sie frühzeitig reagieren und Ihre Hardware aufrüsten.

Probleme erkennen

Probleme erkennen

Es kann viele Gründe für eine hohe CPU-Auslastung geben. Mit PRTG können Sie sich die Auslastung für einen bestimmten Zeitraum oder einen einzelnen Prozess anschauen. So erkennen Sie beispielsweise, wenn die Auslastung an bestimmten Wochentagen sehr hoch ist oder eine neue Applikation für eine stärkere Prozessor-Auslastung verantwortlich ist.

Mit Reports informieren

Mit Reports informieren

Mit PRTG können Sie individuelle Reports erstellen. Verständlich in Form von Charts und Grafiken. Damit informieren Sie etwa andere Abteilungen über Auslastungsprobleme oder erklären Führungskräften schnell und einfach, warum zusätzliche Investitionen in die Hardware nötig sind.

Die gesamte Lage überblicken

Die gesamte Lage überblicken

PRTG ist eine All-in-one-Lösung für Ihr gesamtes Netzwerk. Neben der CPU können Sie auch Arbeitsspeicher, Netzwerkkarte, Festplattenspeicherplatz und vieles mehr überwachen. So haben Sie den Komplett-Überblick über Ihr gesamtes Netzwerk.

Individuell erweitern

Individuell erweitern

Die Testversion ist kostenlos. So können Sie das CPU-Monitoring risikolos testen. Durch die unterschiedlichen Lizenzen können Sie Ihr Monitoring flexibel erweitern, etwa wenn Ihr Unternehmen wächst oder Sie Ihr Monitoring ausbauen wollen.

 

„Die gute Betreuung durch die Paessler AG gibt uns ein sicheres Gefühl. Die Reaktionszeit, die Kompetenz und auch die angebotenen Lösungen waren in allen Fällen sehr gut.“

Andreas Reimann, Senior Networking Communication Architect, beim Flughafen Zürich. Der Flughafen nutzt über 4.500 Sensoren für sein Monitoring

 

PRTG vereinfacht Ihren Alltag!

Unsere Monitoring-Software arbeitet für Sie und meldet sich sofort, wenn es Probleme gibt.
So haben Sie Ruhe und können sich auf Ihre tägliche Arbeit konzentrieren.

 

PRTG spart Zeit

Mit PRTG haben Sie ein zentrales Monitoring-Tool für Ihr gesamtes Netzwerk. Über unser Dashboard und unsere App haben Sie jederzeit den schnellen und kompletten Überblick.

PRTG spart Nerven

Die Einrichtung von PRTG ist einfach. Der Einstieg in PRTG bzw. der Wechsel von einem anderen Monitoring-Tool ist dank der Auto-Discovery-Funktion und zahlreicher Geräte-Templates problemlos möglich.

PRTG spart Kosten

PRTG lohnt sich. 80 % unserer Kunden berichten von deutlichen Ersparnissen beim Netzwerkmanagement. Die Kosten für die Lizenzen haben sich im Durchschnitt nach nur wenigen Wochen amortisiert.

 

 

Hintergrund:
CPU, Server, Monitoring
 

CPU

CPU

Der Prozessor oder auch die Central Processing Unit (CPU) ist zentraler Bestandteil des Mainboards. Sie verarbeitet die eingehenden Befehle eines Computerprogramms. Ein Prozessorchip besitzt meistens mehrere Kerne, die weitgehend eigenständige Logik-Einheiten darstellen. Ein Quad-Core-Prozessor etwa arbeitet mit vier CPU-Kernen. Dadurch ist eine größere Stabilität und Performanz sichergestellt. Da allerdings die CPU-Auslastung stark ansteigen kann, mit allen Nebeneffekten, ist es sinnvoll, den Prozessor separat zu überwachen. Die größten CPU-Hersteller für Computer sind Intel und AMD. 

servers

Server

Ob Windows, Linux oder Mac: Monitoring mit PRTG funktioniert für verschiedene Betriebssysteme. Das Monitoring erfolgt über SNMP oder bei Windows-Servern alternativ mit WMI. Für Linux- und Mac-Systeme kann die Überwachung auch über das SSH-Protokoll stattfinden. Hierfür bietet PRTG entsprechende vorkonfigurierte Sensoren als Service inklusive. Dadurch ist ein erstes Monitoring schnell eingerichtet.  

monitoring

Monitoring

In jeder Hardware steckt auch eine CPU. Da diese ein zentraler Pfeiler für Stabilität und Performanz für die Funktion eines Geräts ist, ist es insbesondere für kritische Netzwerkkomponenten sinnvoll,  deren Prozessor zu überwachen. Das CPU-Monitoring sollte in der Regel die Server, Router und Switches eines Unternehmens abdecken, aber auch bei anderen Komponenten lohnt sich die Prozessorüberwachung. Entscheidend für ein sauberes Monitoring sind die Schnittstellen zu den Hardware-Herstellern wie Cisco, IBM, NetApp, Dell oder HP. PRTG als Prozessor-Monitor bietet auch hier vorkonfigurierte Sensoren. 

 

Kostenloser Download

30 Tage PRTG-Vollversion. Nach 30 Tagen wird PRTG zur Freeware.
Alternativ kaufen Sie ein Lizenz-Upgrade.

 

Monitoring mit PRTG: Rundum alles im Lot


Mit PRTG können Sie Ihr gesamtes Netzwerk überwachen. Auf folgenden Unterseiten finden Sie mehr Informationen zu passenden Sensoren, Vorteilen und Hintergründen:

Server-
Überwachung

PRTG überwacht verschiedene Arten von Servern. Ob Mail-Server, Web-Server, Datenbank-Server oder ganze Serverräume - mit PRTG haben Sie alles im Blick.

Mehr lesen

VMware-
Überwachung

Die PAESSLER AG ist seit vielen Jahren zertifizierter Technologiepartner von VMware. Dadurch erhalten Sie ein passgenaues Monitoring.

Mehr lesen

Bandbreiten-Überwachung

Mit PRTG erkennen Sie eine Bandbreiten-Überlastung frühzeitig. Außerdem können Sie PRTG nutzen, um auf Ursachenforschung zu gehen. 

Mehr lesen

Fortinet-
Monitoring

Überprüfen Sie den Status Ihrer Fortinet-Produkte und lassen Sie sich benachrichtigen, sobald ein Sicherheitsrisiko identifiziert wird.

Mehr lesen
 

CPU-Temperatur:
Wie Sie mit der Hitze und Überhitzung umgehen
 

Prozessortemperatur

Prozessortemperatur

Bei einer erhöhten Prozessorlast erhitzt sich der Kern. Das kann vorkommen, wenn eine besondere Last entsteht oder bei einer Störung oder einem Ausfall des Gehäuselüfters. Unter manchen Bastlern ist es auch beliebt, die CPU zu übertakten, um mehr Leistung herauszuholen. Allerdings kann die Übertaktung zu Überlastung und Erhitzung führen. CPUs haben in der Regel einen Überhitzungsschutz. Sie stellen sich automatisch ab, wenn sie zu heiß werden.

CPU-Betriebstemperatur auslesen

CPU-Betriebstemperatur auslesen

Die Maximaltemperatur des Prozessors wird in der Regel vom Hersteller ausgegeben. Die aktuelle CPU-Temperatur kann von den passenden System-Health-Sensoren für verschiedene Hersteller ausgelesen werden. Der Administrator kann aber auch mit einem SNMP (Benutzerdef.) Sensor die Temperatur von Geräten beliebiger Hersteller auslesen, sofern SNMP vorhanden ist, und selbst bestimmen, bei welchen Temperaturwerten er gewarnt werden will. Er stellt sich also seine persönlichen Limits ein. Das kann zum Beispiel bei kritischer Infrastruktur Sinn machen.

Vor dem CPU-Ausfall reagieren

Vor dem CPU-Ausfall reagieren

Wird ein kritischer Wert erreicht, erhält der IT-Verantwortliche eine Benachrichtigung. So kann er rechtzeitig reagieren, bevor es zu einem Ausfall kommt. Das CPU-Monitoring erhöht die Stabilität des gesamten Netzwerks. Es entstehen weniger Ausfälle – und damit auch weniger Support-Anfragen und zusätzlicher Aufwand.

 

Fragen rund ums CPU-Monitoring
 

CPU-Temperatur: Wie heiß darf die CPU werden?

Faustregel: Die beste CPU-Temperatur ist Zimmertemperatur. Limits oder Grenzen hängen von Hersteller und Modell ab.

Was passiert, wenn die CPU überhitzt?

Die meisten CPUs schalten sich automatisch ab. Ein Ausfall ist also garantiert. Es kann auch zu einem bleibenden Schaden der CPU kommen. Dann müssten Sie ihren Prozessor austauschen.

Wie kann ich die CPU-Temperatur auslesen?

Wenn Sie PRTG installieren, werden innerhalb Ihres vorgegebenen IP-Adressraums für alle gefundenen Geräte passende Sensoren angelegt. Hierzu zählen auch die CPU- und System Health Sensoren, die wir oben beschrieben haben. PRTG liest je nach Hersteller des Zielgeräts automatisch die CPU-Temperatur aus.

Welche CPU-Monitoring Tools gibt es dafür?

Generell gesprochen gibt es zwei Sorten von Tools: Spezialisierte Tools, mit denen Sie nur Ihre CPUs überwachen. Und Allround-Software, mit denen Sie Ihr gesamtes Netzwerk überwachen. Im privaten Bereich machen kleinere, kostenlose Tools Sinn. Im Unternehmensbereich sollten Sie sich nach einer professionellen Lösung wie PRTG umschauen.

 

Kostenloser Download

30 Tage PRTG-Vollversion. Nach 30 Tagen wird PRTG zur Freeware.
Alternativ kaufen Sie ein Lizenz-Upgrade.

 

Über 95 Prozent unserer Kunden empfehlen PRTG

 

In einer großen Umfrage hat die Paessler AG über 600 IT-Abteilungen weltweit befragt, die PRTG nutzen.
Ziel war, die eigene Netzwerk-Monitoring-Software noch besser auf die Bedürfnisse der Administratoren auszurichten und zu optimieren.
Ein Ergebnis der Umfrage: Über 95 % der Teilnehmer würden PRTG weiterempfehlen - oder haben es bereits getan.

Recommend PRTG

 

PRTG: Das Schweizer Taschenmesser für Admins

Sie können PRTG durch die starke API individuell und dynamisch auf Ihre Situation anpassen:

  • HTTP-API: Greifen Sie mittels HTTP-Anfragen flexibel auf Ihre Monitoring-Daten zu und ändern Sie die Einstellungen der angelegten Objekte
  • Eigene Sensoren: Erstellen Sie eigene Sensoren - überwachen Sie damit quasi alles
  • Individuelle Benachrichtigungen: Richten Sie eigene Alarme ein, um sie an externe Systeme zu senden
  • Neuer REST API Sensor: Überwachen Sie alles, was XML oder JSON zur Verfügung stellt

 

PAESSLER AG –
Ingenieursqualität
Made in Germany

Kostenloser Download
  • 30 Tage PRTG-Vollversion
  • Nach 30 Tagen wird PRTG zur Freeware
  • Alternativ kaufen Sie ein Lizenz-Upgrade

 

Viele Administratoren sind auf der Suche nach einem Tool, das sie kostenlos testen können, bevor sie eine Investition tätigen.


PRTG bringt eine Reihe von Vorteilen:

1. Kostenfreie Testversion: Testen Sie in aller Ruhe, ob PRTG Ihren Bedürfnissen entspricht und Ihre Erwartungen erfüllt. Anschließend ist Ihr bereits konfiguriertes PRTG leicht erweiterbar. So minimieren Sie das Risiko eines Fehlkaufs.

2. Ein Tool für den Überblick: Viele Administratoren haben verschiedene Monitoring-Lösungen für ihr Netzwerk oder die Bestandteile ihrer Infrastruktur. Es kostet Zeit und Nerven, sich hier immer wieder einen Überblick zu verschaffen. Mit PRTG haben Sie eine „All in one“-Lösung. Über unser Dashboard und unsere App haben Sie jederzeit den gesamten Überblick.

3. Schneller Support: Sie haben Fragen? Sie kommen an einer bestimmten Stelle nicht weiter? Hinter PRTG steht ein engagiertes Entwickler- und Support-Team. Wir versuchen stets, jede Frage an Werktagen innerhalb von 24 Stunden zu beantworten. Hier können alle Support-Quellen durchsucht werden.

Konfigurieren Sie Ihr PRTG jetzt. Die Testversion ist kostenlos. Sparen Sie Zeit, Nerven und Kosten mit unserem Monitoring-Tool für Ihr Netzwerk und Ihre gesamte Infrastruktur.

 

PRTG

Network Monitoring Software - Version 20.3.60.1623 (7. Juli 2020)

Hosting

Verfügbar als Download für Windows und als gehostete Version

Sprachen

Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Niederländisch, Russisch, Japanisch und vereinfachtes Chinesisch

Preis

Bis zu 100 Sensoren kostenlos (Preistabelle)

Unified Monitoring

Netzwerkgeräte, Bandbreite, Server, Software, Virtuelle Umgebungen, Remotesysteme, IoT und vieles mehr

Unterstützte Hersteller & Anwendungen

Mehr

This third party content uses Performance cookies. Change your Cookie Settings or

load anyways

*This will leave your Cookie Settings unchanged.