Windows-Monitoring mit PRTG: umfassend, stabil
und zuverlässig

 
  • PRTG nutzt WMI, Performance Counter, SNMP und mehr
  • PRTG überwacht u. a. CPU, Memory, Traffic, Uptime
  • Windows Event Log Monitoring 
  • Windows Security Monitoring 
  • Benutzerdefinierte Sensoren für eigene Anforderungen

Kostenlose Testversion
30 Tage volle Funktionalität
Freeware Download
100 Sensoren, genug für kleine Netze


Windows-Monitoring-Software:
5 Argumente für PRTG

 

 

Rund-um-Lösung fürs Monitoring

Mit PRTG haben Sie Ihr gesamtes Netzwerk im Blick. Die Software überwacht Datenbank-Server, Mail-Server, Web-Server oder virtuelle Server. Ob CPU, Memory, Speicherplatz, Netzwerkkarte, aber auch Traffic, Uptime und vieles mehr: Mit PRTG haben Sie eine komplette Lösung, die Ihnen Ruhe gibt. Alarmfunktion und Reportings sind bei PRTG inklusive.

Passende Technologien

PRTG nutzt für die Windows-Server-Überwachung verschiedene Technologien. Dazu zählen Windows Management Instrumentation (WMI) und Windows Performance Counter. Als Alternative steht SNMP bereit, das eine deutlich geringere Last verursacht. Für eine detaillierte Überwachung einzelner Datenpakete gibt es Packet Sniffing und NetFlow-Sensoren.

Individuell anpassbar

Windows bietet unzählige Parameter, die man überwachen kann. Insbesondere wenn es zu spezifischen Problemen kommt, brauchen Administratoren eine flexibel anpassbare Monitoring-Software. PRTG bietet hierfür mehrere Custom-Sensoren an, die Sie individuell auf Ihre Bedürfnisse einstellen können. So kommen Sie den Ursachen für die Probleme schnell auf die Spur.

Windows Event Log Monitoring

Mit PRTG können Sie die Windows-Event-Log-Dateien standardmäßig auswerten – und das ohne größeren Aufwand. In den Protokolldateien finden Sie unter anderem Anwendungsprotokolle und Systemprotokolle. Kommt es zu Fehlern im Windows-Betriebssystem, schlägt der PRTG-Sensor sofort Alarm und Sie können reagieren.

Windows Security Monitoring

Im Security Center von Windows werden sicherheitsrelevante Daten angezeigt, unter anderem der Status von Anti-Viren-Software. Mit PRTG können Sie die Daten abrufen und in Ihre Monitoring-Übersicht integrieren. So haben Sie auf Ihrem Dashboard immer den Überblick. Über die PRTG-App übrigens auch von unterwegs.

Ihr Windows-Monitoring auf einen Blick
– auch von unterwegs

PRTG ist in wenigen Minuten einsatzbereit und kann mit vielen verschiedenen Geräten genutzt werden.

interfaces.png

Andere Tools im Einsatz? Darum sollten Sie zu PRTG wechseln: 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein zentrales Tool

Mit PRTG haben Sie ein umfassendes Monitoring-Tool im Einsatz, das Ihr gesamtes Monitoring abdeckt. So haben Sie jederzeit einen Gesamtüberblick. Machen Sie Schluss mit dem „Zoo“ verschiedener spezieller Tools, die viel Pflege kosten und Insellösungen darstellen.

Bewährte Lösungen

Hinter die PAESSLER AG steht ein erfahrenes Entwickler-Team, das sich voll und ganz auf PRTG konzentriert. Sie profitieren von den Lösungen, die über die vielen Jahre entwickelt wurden. Sie selbst müssen nicht mehr ständig neue Schnittstellen programmieren – weil alles schon vorhanden ist!

Einfache Konfiguration

Die Auto-Discovery von PRTG vereinfacht die Konfiguration. Geben Sie einen IP-Bereich an und PRTG sucht während der Konfiguration nach den vorhandenen Geräten und legt vordefinierte Sensoren an. So haben Sie bereits beim ersten Öffnen der Software ein initiales Monitoring eingerichtet.

Tipp

Lesen Sie hier den direkten Vergleich zwischen PRTG und Nagios

Screenshots
So sieht die Windows-Überwachung in PRTG aus

 

PRTG

Network Monitoring Software - Version 17.4.35.3441 (27. November 2017)

Hosting

Verfügbar als Download für Windows und als Cloud-Version (PRTG in der Cloud)

Sprachen

Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Niederländisch, Russisch, Japanisch und vereinfachtes Chinesisch

Preis

Bis zu 100 Sensoren kostenlos (Preistabelle)

Unified Monitoring

Netzwerkgeräte, Bandbreite, Server, Software, Virtuelle Umgebungen, Remotesysteme, IoT und vieles mehr...

Unterstützte Hersteller & Anwendungen

Mehr >>

Quote Tech Support

„Hey Greg, welchen Tipp hast du auf Lager, wenn ein Administrator seine Windows-Server mit PRTG überwachen will?“

„Zu den nützlichsten Sensortypen, die oft übersehen werden, gehören die PerfCounter-Custom-Sensoren. Man kann sie sich von der Art her ähnlich vorstellen wie SNMP-Sensoren, nur für Windows Performance Counters. Sie müssen nur den richtigen Namen des Counters herausfinden, den Sie monitoren möchten. Hierfür haben wir übrigens einen guten Knowledge-Base-Artikel.
Haben Sie dann den Namen, können Sie den Sensor recht einfach aufsetzen. Manchmal ist es wirklich überraschend, wie viele PerfCounter es für Windows-Applikationen tatsächlich gibt, insbesondere auch diejenigen, die nicht von Microsoft selbst kommen. Diese Counter übermitteln Ihnen oftmals Erkenntnisse über Applikationen oder Prozesse, die Sie zuvor nicht für möglich gehalten haben.“

Greg Campion ist Systemadministrator bei der PAESSLER AG.

Eine kleine Auswahl: 6 passende Sensoren für Ihre Windows-Server-Überwachung

 

 


Für die gängigen Parameter wie CPU, Arbeitsspeicher, Netzwerkkarte bietet PRTG vordefinierte Sensoren an. Hinzu kommt eine Reihe von nützlichen Sensoren, die individuell einstellbar sind.

  • WMI Event Log Sensor: Der WMI Event Log Sensor liest das Ereignisprotokoll von Windows aus und stellt die Daten übersichtlich zur Verfügung.
  • Event Log Windows API Sensor: Hier nutzt der Sensor das Windows Application Programming Interface (API).
  • WMI Security Center Sensor: Der WMI Security Center Sensor überwacht alle Produkte, die über das Windows Security Center kontrolliert werden.
  • PerfCounter Custom Sensor: Der Performance Counter Custom Sensor überwacht ein individuell zusammengestelltes Set aus Windows Performance Counters.
  • WMI Custom Sensor: Der WMI Custom Sensor führt einen individuellen WQL-Query per WMI aus und überwacht den zurückgegebenen Wert.
  • Windows Process Sensor: Der Windows Process Sensor überwacht einen Windows-Prozess mithilfe von Performance Counter oder WMI.

Tipp: Das System Information Feature für Windows in PRTG

 

 


Für jedes Windows-Gerät, das in PRTG angelegt wird, gibt es ein System Information Feature. In einem zusätzlichen Tab sehen Sie Informationen zu Ihrem Windows-System, zum Beispiel die IP-Adresse, welche Hardware eingebaut ist und welche Software läuft. Auch laufende Prozesse werden dort aufgelistet.

System Information Tab on a Windows Device (Snippet)
System Information Tab on a Windows Device (Snippet)

 

Mehr Infos dazu lesen Sie im PRTG-Manual.

Paessler-Analyse zur WMI-Netzwerk-Überwachung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Die Paessler AG empfiehlt zur Überwachung von Windows-Servern generell SNMP, weil diese Technologie sehr wenig Last verursacht. Als zweite Möglichkeit bietet sich Performance Counter und als dritte Variante WMI an. Administratoren sollten nicht mehr als 200 WMI-Sensoren pro Probe anlegen, weil sonst die Performance zu sehr beeinträchtigt wird. 

WMI ist der Windows-Standard zur Netzwerküberwachung. Die Paessler AG führt in regelmäßigen Abständen Untersuchungen durch, um Empfehlungen zur Nutzung von WMI abzugeben. Das Monitoring mit PRTG soll performant und störungsfrei funktionieren. Unter anderem wurde 2012 eine größere Studie durchgeführt. Hier die wichtigsten Fakten:

  • Für PRTG-Core-Server-Installationen eignet sich 2012 Windows Server 2008 R2 am besten für ein schnelles WMI-Monitoring. Das aktuellere Windows Server 2012 R2 steht dem unserer Erfahrung nach in nichts nach und ist auch unsere grundsätzliche Empfehlung für PRTG-Konfiguration.
  • Für Client-Systeme sollten Sie – wenn möglich – laut der damaligen Studie Windows Server 2008 R2 bevorzugen. Aber auch neuere Versionen wie Windows Server 2012 R2, Windows 8.1 und Windows 10 zeigen eine gute WMI-Performance, ebenso können Sie Windows Server 2016 nutzen
  • Dagegen sind Windows XP,  Server 2008, Windows 8 und Server 2012 bei der Überwachung von Clients weniger geeignet.

Lese-Tipps aus der Knowledge Base


In unserer Knowledge Base haben wir in den vergangenen Jahren unzählige Fragen unserer User beantwortet. Auch zum Windows-Server-Monitoring finden sich dort einige grundsätzliche und ausführliche Antworten.

Markus Puke - Serverüberwachung

 
"Mit PRTG können wir alle viel entspannter arbeiten."

Netzwerkverantwortlicher Schüchtermann Klinik

PRTG vereinfacht ihren Alltag!

Windows-Server-Monitoring-Software arbeitet für Sie - und meldet sich, wenn es Probleme gibt.
So haben Sie Ruhe und können sich auf Ihre tägliche Arbeit konzentrieren.

PRTG SPART ZEIT

Mit PRTG haben Sie ein zentrales Windows-Monitoring-Tool, mit dem Sie Ihre Server überwachen. Das Dashboard bietet Ihnen jederzeit den schnellen und kompakten Überblick, ob auf dem Desktop oder als App.

PRTG SPART NERVEN

PRTG ist schnell und einfach eingerichtet. Sie können auf zahlreiche Sensoren für die Windows-Überwachung zurückgreifen. Mit über 200 vordefinierten Sensoren spüren Sie die Ursachen für Ausfälle in Ihrem Netzwerk auf.

PRTG SPART Kosten

80 % unserer Kunden berichten von deutlichen Ersparnissen beim Netzwerkmanagement. Die Kosten für die Lizenzen haben sich im Durchschnitt nach nur wenigen Wochen amortisiert.

Ausgezeichnete Softwarelösung

Wir arbeiten jeden Tag hart daran, unsere Software
so einfach und universell einsetzbar wie möglich für unsere Kunden zu machen.
Natürlich sind wir stolz darauf, dafür regelmäßig Auszeichnungen zu bekommen.

 

PRTG Auszeichnungen

Windows Uptime Monitoring: Hier hilft PRTG

Problem Windows-Updates

Wenn Updates in Windows-Systemen anstehen, ist dafür fast immer ein Neustart nötig. Die Folge: Die Rechner oder Server fahren beim Update herunter und starten neu. Die daraus resultierende Downtime kann dazu führen, dass verschiedene Anwendungen nicht erreichbar sind und es so zu Arbeitsausfällen oder gar Umsatzverlusten kommt. Viele Administratoren lösen das Update-Problem, indem sie die Leistungen auf andere Server umlegen (Windows Clustering), um so bei Downtimes, die natürlich nicht nur bei Updates auftreten können, die Verfügbarkeit wichtiger Systeme zu gewährleisten.

Hier hilft PRTG: Mit PRTG haben Sie die Uptime ständig im Blick und können umfassende Statistiken erstellen. Zeigen Sie Ihren Kollegen und Vorgesetzten, dass Sie Ihr Netzwerk im Griff haben! Kommt es zu einem Ausfall, erhalten Sie über unser Tool sofort eine Benachrichtigung, um die Downtime so kurz wie möglich zu halten. Das Alarmsystem ist bei PRTG inklusive.

Windows Uptime anzeigen

Viele Administratoren suchen nach „Show Windows Uptime“ in den Suchmaschinen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Betriebszeit oder Laufzeit zu sehen. Eine Möglichkeit funktioniert über die Kommandozeile. Geben Sie in einem Windows-Kommandozeilentool den Befehl „Systeminfo“ ein. Windows zeigt dann neben anderen Informationen die Systemstartzeit (auf englischen Systemen „System Boot Time“) an, also die Uhrzeit und das Datum, wann es zuletzt neu gestartet worden ist. Die zweite Möglichkeit ist der Task-Manager. Im Tab „Leistung“ (englisch „Performance“) wird die „Betriebszeit“ der CPU in Tagen, Stunden, Minuten und Sekunden angezeigt.

Hier hilft PRTG: Mit PRTG haben Sie die Uptime kontinuierlich im Blick. Sie müssen die Betriebszeit nicht jedes Mal manuell überprüfen, sondern bekommen sie automatisch in Ihrem Dashboard angezeigt, können sich automatisch Statistiken zur Windows Uptime generieren lassen und, falls gewünscht, auch individuelle Alarme einrichten.

Ausgewählt: 3 PRTG-Sensoren,
die die Betriebszeit abfragen

Es gibt mehrere Möglichkeiten, die Uptime über PRTG zu ermitteln. Folgende Sensoren kommen dafür in Betracht:

Ping Sensor

Der Ping Sensor misst die Ping-Zeit. Antwortet ein Gerät nicht, ist sofort klar, dass es derzeit ausgeschaltet oder im Netzwerk nicht erreichbar ist. Sie können die Uptime und Downtime in den Sensorstatistiken überprüfen

SNMP System Uptime Sensor

Der SNMP Uptime Sensor zeigt die Zeit, die ein Gerät aktiv ist. Funktioniert natürlich nicht nur auf Windows-Geräten!

Windows System Uptime Sensor

Auch über WMI können Sie Ihre Windows Uptime im Blick behalten.

Windows-Verfügbarkeits-Tool: Die Vorteile von PRTG

Immer den Überblick

Mit PRTG haben Sie die Verfügbarkeit Ihrer Windows-Server immer im Blick. Kommt es zu Ausfällen, erhalten Sie sofort einen Alarm. Den Alarm können Sie flexibel einstellen, etwa per Mail oder SMS.

Schnellere Fehlersuche

Durch das kontinuierliche Monitoring erhalten Sie historische Daten. So können Sie die Verfügbarkeit über einen längeren Zeitraum beobachten. Dadurch finden Sie einfacher die Ursachen, wenn es zu plötzlichen Ausfällen kommt.

Kompatibel mit vielen Server-Versionen

PRTG läuft auf den gängigen Windows-Server-Versionen. Hierzu zählt zum Beispiel Windows Server 2008 R2, 2012 R2 oder Windows Server 2016.

Hochverfügbarkeit als Ziel

Das große Ziel eines jeden Administrators ist die Hochverfügbarkeit seines Netzwerks. PRTG hilft Ihnen dabei, dieses Ziel zu erreichen.

box.png

Weiterlesen? Gerne!

Auf unserer Themenseite zu Uptime Monitoring erhalten Sie weitere Tipps und Tricks, wie Sie die Uptime Ihrer Server, Website und weiterer Geräte überwachen.

PRTG: Das Schweizer Taschenmesser für Admins

Sie können PRTG durch die starke API individuell und dynamisch auf Ihre Situation anpassen:

  • HTTP-API: Greifen Sie mittels HTTP-Anfragen flexibel auf Ihre Monitoring-Daten zu und ändern Sie die Einstellungen der angelegten Objekte
  • Eigene Sensoren: Erstellen Sie eigene Sensoren - überwachen Sie damit quasi alles
  • Individuelle Benachrichtigungen: Richten Sie eigene Alarme ein, um sie an externe Systeme zu senden
  • Neuer REST API Sensor: Überwachen Sie alles, was XML oder JSON zur Verfügung stellt

Monitoring mit PRTG:
Auch das könnte Sie interessieren

Database-Monitoring

Mit PRTG können Sie ein umfassendes Datenbank-Monitoring aufsetzen. Ob Oracle SQL, Windows SQL oder MySQL: Mit PRTG können Sie Downtimes vermeiden und Ihre Performance verbessern. Mehr dazu auf unserer Themenseite zu Database-Monitoring.

WMI-Monitoring

Windows Management Instrumentation ist die Monitoring-Technologie von Windows. Sie hat Vorteile, aber auch Nachteile. Wägen Sie ab, wie stark Sie WMI für Ihre Windows-Überwachung nutzen. Mehr dazu auf unserer Themenseite zu WMI-Monitoring.

Server-Monitoring

Zum Server-Monitoring gehören viele Aspekte. Die Datenbanken müssen genauso laufen wie der Web- oder der Mail-Server. So gewährleisten Sie, dass die Mitarbeiter Ihres Unternehmens effizient arbeiten können. Mehr dazu auch auf der Überblicksseite zu PRTG und auf der Seite Server-Monitoring.

 

Made in Germany: Hinter dem Netzwerk-Monitoring-Tool PRTG steht ein engagiertes, internationales Team. Das Unternehmen wurde von Dirk Paessler gegründet, der bis heute das Unternehmen leitet. Seinen Sitz hat die PAESSLER AG in Nürnberg im Herzen von Deutschland.

Schneller Überblick: Ob auf dem Desktop oder als App auf dem Smartphone: PRTG bietet einen schnellen Überblick. Auf dem individuell einstellbaren Dashboard werden alle wesentlichen Kennzahlen in Form von anschaulichen Grafiken dargestellt. So sehen Sie jederzeit, ob in Ihrem Netzwerk alles im grünen Bereich liegt.

Einfache Konfiguration: Unser Smart Setup garantiert eine schnelle und einfache Einrichtung. Bereits während der Konfiguration wird Ihr Netzwerk angepingt und passende Sensoren angelegt. So sparen Sie viel Zeit. Auch ein Wechsel von einer anderen Software wie Nagios ist vergleichsweise schnell erledigt.

Sehr guter Support: Unser Support hat den Anspruch, jede Anfrage an Werktagen innerhalb von 24 Stunden zu beantworten. In unserer Knowledge Base sind viele Videos, Webinare und schriftliche Anleitungen hinterlegt. Auch in unserem Manual finden Sie zahlreiche Hilfen.

Flexibler Einstieg: Die Testversion ist für Sie kostenlos, so können Sie unser Monitoring-Tool risikolos evaluieren. Wenn Sie PRTG upgraden möchten, suchen Sie sich eine passende Lizenz aus. Sie können Ihre Lizenz später flexibel erweitern.

PRTG

Network Monitoring Software - Version 17.4.35.3441 (27. November 2017)

Hosting

Verfügbar als Download für Windows und als Cloud-Version (PRTG in der Cloud)

Sprachen

Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Niederländisch, Russisch, Japanisch und vereinfachtes Chinesisch

Preis

Bis zu 100 Sensoren kostenlos (Preistabelle)

Unified Monitoring

Netzwerkgeräte, Bandbreite, Server, Software, Virtuelle Umgebungen, Remotesysteme, IoT und vieles mehr...

Unterstützte Hersteller & Anwendungen

Mehr >>

Verwandte Themen

Copyright © 1998 - 2017 Paessler AG